Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa04779400 Timea Bacsinszky of Switzerland celebrates after winning against Petra Kvitova of the Czech Republic during their fourth round match for the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 01 June 2015.  EPA/YOAN VALAT

Timea Bacszinszky steht vor dem grössten Spiel ihrer Karriere. Bild: YOAN VALAT/EPA/KEYSTONE

Timea ... Whaat? Die Frau mit dem irre schwierigen Nachnamen und den schönsten Grimassen steht in Roland Garros vor dem Halbfinal-Einzug



Kleine Quizfrage zum Einstieg: Wie heisst die aktuelle Weltnummer 24 im Frauentennis, welche heute im Viertelfinale der French Open steht? 

Quiz
1.Timea ... Whaaat?
epa04779400 Timea Bacsinszky of Switzerland celebrates after winning against Petra Kvitova of the Czech Republic during their fourth round match for the French Open tennis tournament at Roland Garros in Paris, France, 01 June 2015.  EPA/YOAN VALAT
EPA/EPA
Timea Bacinszky
Timea Bacszinski
Timea Baczinsky
Timea Bacsinszky
Timea Bacsynzki
Timea Bazcsinzsky
Timea Baczsinzky
Timea Bacszinszky

Hast du diese Frage tatsächlich richtig beantwortet, dann bist du entweder ein Naturtalent oder du hast geschummelt. 

Bist du gescheitert, dann fühlen wir mit dir: Lange war für uns in der Sportredaktion Timea Bacsinszky nur ein komplizierter Name und eine Frau, die schöne Grimassen schneidet. Doch seit einigen Monaten macht die 25-jährige Schweizerin auch mit guten Resultaten auf sich aufmerksam. 

Im Februar und März dieses Jahres konnte die Waadtländerin in Mexiko gleich zwei Turniere hintereinander gewinnen und ist mittlerweile auf Rang 24 der WTA-Weltrangliste vorgerückt. 

28.02.2015; Acapulco; Tennis - WTA Acapulco 2015; Timea Bacsinszky (SUI) kuesst den Pokal (Alejandro Ayala/Zuma Sports Wire/freshfocus)

Timea Bacsizky eroberte im Februar und März Mexiko. Bild: Alejandro Ayala/freshfocus

Doch das grosse Karriere-Highlight von Bacsinszky steht noch bevor: Heute Nachmittag trifft sie im Viertelfinale von Roland Garros auf die Weltnummer 93 Alison Van Uytvanck und hat die grosse Chance, sich erstmals für ein Grand-Slam-Halbfinale zu qualifizieren. 

Keine Frage: Die Schweizerin ist Favoritin und wir sind plötzlich grosse Fans von der Frau mit dem irre schwierigen Nachnamen und den schönsten Grimassen der Tennis-Welt! 

Die Partie gibt es ab 14 Uhr selbstverständlich im Liveticker! 

Die schönsten Bacsinszky-Grimassen am diesjährigen French Open

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Unvergessen

Hingis' schwärzeste Stunde – zwei «Uneufe»-Aufschläge, gellende Pfiffe und bittere Tränen

5. Juni 1999: Die 18-jährige Martina Hingis macht sich auf, das French Open zu gewinnen und endlich ihren Karriere-Grand-Slam zu vervollständigen. Nach einer 6:4, 2:0-Führung im Final gegen Steffi Graf läuft aber plötzlich alles aus dem Ruder.

Die Affiche verspricht grosses Spektakel. Im French-Open-Final 1999 treffen mit Martina Hingis die aktuelle Weltnummer 1 und mit Steffi Graf die beste Spielerin aller Zeiten aufeinander. Zwei völlig unterschiedliche Persönlichkeiten und Generationen stehen sich gegenüber, die das Damentennis prägten wie nur wenig andere.

Das Verhältnis zwischen den beiden ist angespannt. Zwar gibt sich Hingis vor dem Match bescheiden: «Ich würde gerne zeigen, dass der Generationswechsel vollzogen ist.» Wenige …

Artikel lesen
Link zum Artikel