DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Brasilien (in weiss) betritt gegen Exeter City die grosse Fussballbühne. Einer der Spieler trägt einen Hut.
Brasilien (in weiss) betritt gegen Exeter City die grosse Fussballbühne. Einer der Spieler trägt einen Hut.bild: wikipedia
Unvergessen

In Brasiliens erstem Länderspiel werden dem Superstar zwei Zähne ausgeschlagen

21. Juli 1914: In Rio de Janeiro beginnt die Geschichte der mit fünf WM-Titeln erfolgreichsten Fussballnation der Welt. Brasilien bestreitet gegen Exeter City sein erstes Länderspiel. Der grosse Star: Arthur Friedenreich.
21.07.2021, 00:0119.07.2021, 14:36

Von Arthur Friedenreich wird gemeinhin behauptet, er sei einer der besten Fussballer aller Zeiten. Aber wer kann schon glaubwürdig mitdiskutieren? Schliesslich war Friedenreich vor hundert Jahren aktiv.

Unbestritten ist jedoch, dass «El Tigre» einer der besten Fussballspieler seiner Zeit ist. Und dennoch ist es keine Selbstverständlichkeit, dass der Stürmer im ersten Länderspiel in der Geschichte des brasilianischen Verbands dabei ist. Denn als Sohn eines deutschen Auswanderers und einer Einheimischen ist er ein Mischling, er gilt als Nicht-Weisser. Und die haben es schwer in dieser Zeit, in welcher der Fussball als Sport der Oberschicht gilt. Friedenreich glättet sich das krause Haar, läuft manchmal gar mit einem Haarnetz auf.

Friedenreich im Jahr 1921.
Friedenreich im Jahr 1921.bild: wikipedia

Wendig, schnell, trickreich

Doch ausgerechnet die Benachteiligung der Schwarzen – nicht jeder Schiedsrichter pfiff Fouls an ihnen – machte aus Friedenreich vielleicht erst diesen überragenden Spieler. Denn um den harten Attacken auszuweichen, entwickelt der Angreifer Tricks und Finten. Er tänzelt um die harten Burschen, dribbelt ihnen Knoten in die Beine; man kann ihn nicht stoppen.

Oder zumindest fast nicht. Denn als am 21. Juli 1914 das erste Länderspiel Brasiliens abgepfiffen wird, fehlen Arthur Friedenreich zwei Zähne. Es ist der Preis, den er für den 2:0-Sieg gegen den ruppig agierenden Exeter City FC bezahlt. Oder haben die Brasilianer gar nicht gesiegt? Andere Quellen berichten von einem 3:3 vor 3000 Zuschauern im Estádio das Laranjeiras. Bis heute ist unklar, wie das Spiel tatsächlich ausging.

Die Biografie des «vergessenen Superstars» (deutsch).Video: YouTube/Joe Koch

Besser als Ronaldo und Romario?

Arthur Friedenreich lief in 16 weiteren Länderspielen auf und erzielte acht Tore für die «Seleçao». In seiner langen Karriere – er beendete sie erst im Alter von 43 Jahren – erzielte er gemäss FIFA-Angaben 1329 Tore. Kein anderer Fussballer hat bis heute mehr Treffer erzielt, dem grossen Pelé fehlten 49 Tore zu Friedenreichs Marke.

Dazu gilt er als Erfinder des Effets: Friedenreich gibt dem Ball als erster Spieler Drall mit, wenn er ihn tritt. Als 1999 eine Liste mit Brasiliens grössten Fussballern aller Zeiten veröffentlicht wird, scheint Arthur Friedenreich schon auf Platz 5 auf – vor Ronaldo (9), Romario (11) oder Socrates (21).

«Os ingleses o inventaram, os brasileiros o aperfeiçoaram.»
Geflügeltes Wort in Brasilien: «Die Engländer haben den Fussball erfunden, die Brasilianer haben ihn perfektioniert.»

Exeter City spielte 100 Jahre nach dem historischen ersten Spiel Brasiliens wieder in Rio de Janeiro. Weil die Engländer 2014 aber kein grosser Klub mehr sind, kam es nicht zu einem echten «Rückspiel» gegen die Nationalmannschaft. Exeter holte ein 0:0 gegen Fluminenses U23-Auswahl und schlug zwei unbekannte Teams. Diese Resultate sind nicht umstritten.

600 Exeter-Fans sind dabei, als es 2014 zum Jubiläumsspiel kommt.Video: YouTube/Goal
Unvergessen
In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob hervorragende Leistung, bewegendes Drama oder witzige Anekdote – alles ist dabei.
Um nichts zu verpassen, like uns auch auf Facebook!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Brasilien vor der WM 2006 in Weggis – die besten Bilder

1 / 22
Brasilien vor der WM 2006 in Weggis – die besten Bilder
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So sieht es aus, wenn zwei Laien ein Fussballspiel kommentieren

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Luca Brasi
21.07.2018 11:17registriert November 2015
Wie sich doch der brasilianische Fussball verändert hat! Friedenreich perfektionierte das Spiel, den Effet-Schuss und die Körpertäuschung.
Neymar perfektioniert das "Am Boden herumwälzen".
O tempora, o mores!
4211
Melden
Zum Kommentar
4
So sieht Zlatan im neuen Asterix-Film «Das Reich der Mitte» aus
Was du hier findest? Aussergewöhnliche Tore, kuriose Szenen, Memes, Bilder, Videos und alles, das zu gut ist, um es nicht zu zeigen. Lauter Dinge, die wir ohne viele Worte in unseren Sport-Chats mit den Kollegen teilen – und damit auch mit dir. Chat-Futter eben.
Zur Story