DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tampa Bay Buccaneers quarterback Tom Brady (12) celebrates with tight end Rob Gronkowski (87) after Gronkowski caught a 2-yard touchdown pass during the first half of an NFL football game Thursday, Sept. 9, 2021, in Tampa, Fla. (AP Photo/Scott Audette)

Magisches Erfolgsduo: Tom Brady und Rob Gronkowski. Bild: keystone

Brady-Show und Last-Second-Drama – der NFL-Start hatte es in sich



In einem spektakulären Auftaktspiel in die neue NFL-Saison haben sich die Tampa Bay Buccaneers durchgesetzt. Der Super-Bowl-Champion der vergangenen Saison schlug die Dallas Cowboys mit 31:29.

Matchwinner waren einerseits Bucs-Quarterback Tom Brady und andererseits Tampas Kicker Ryan Succop. Vor 65'000 Zuschauern im ausverkauften Raymond-James-Stadium stellte er den Sieg mit einem Field Goal zwei Sekunden vor Schluss klar.

Der legendäre Brady brillierte mit vier Touchdown-Pässen, zwei davon auf seinen alten Spezi Rob Gronkowski, und mit insgesamt 379 Yards Raumgewinn. Mit 403 Yards und drei Touchdown-Pässen konnte auf der Gegenseite auch Dallas-Quarterback Dak Prescott überzeugen.

Tampa lag lange Zeit stets vorne, doch kurz vor dem Ende brachte Cowboys-Kicker Greg Zuerlein sein Team in Führung. Dass es nicht beim 29:28 für Dallas blieb, dafür sorgte dann Succop. (ram)

Die ausführliche Zusammenfassung:

abspielen

Video: YouTube/NFL

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So crazy sind die Fans der 32 NFL-Teams

1 / 34
So crazy sind die Fans der 32 NFL-Teams
quelle: imago images
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NFL-Kultfigur Icke Dommisch erklärt dir Football

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Sarah Wiener: Hinter Massentierhaltung und Ersatzfleisch stehen die gleichen «Verbrecher»

Die prominente Köchin und Politikerin kritisiert, dass die vegane Bewegung das Tor zu einer ungesunden Künstlichkeit unserer Ernährungskultur aufgestossen habe. Sie sucht nach einer neuen Balance von Menschen, Tieren und Pflanzen.

Zu Beginn der 90er-Jahre wurde Sarah Wiener zweimal hintereinander Berliner Stadtmeisterin in Vollkontakt-Taekwondo. Dies ist zwar eine kuriose, aber keineswegs erstaunliche Randnotiz ihrer Biografie. Die Deutsch-Österreicherin mit Jahrgang 1962 brach mit 17 die Schule ab, trampte durch die Welt und liess sich schliesslich als junge alleinerziehende Mutter und Sozialhilfeempfängerin in Berlin nieder. Und kämpfte sich hoch und höher. Wurde von der Kellnerin zur Catering-Unternehmerin, zur …

Artikel lesen
Link zum Artikel