DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 14
Pinkelnde Fahrer an der Tour de France
quelle: epa / gero breloer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Weitergehen, es gibt hier nichts zu sehen! Ausser der Erklärung, wie Velorennfahrer während einer Etappe ihr Geschäft erledigen

Am Samstag beginnt die Tour de France und so sicher wie über Doping diskutiert wird, so sicher wird von Laien auch die Frage gestellt, wie sich die Fahrer während der stundenlangen Etappe eigentlich erleichtern.
28.06.2015, 13:1629.06.2015, 08:16

Lösung 1

Der Fahrer hält an und erleichtert sich am Strassenrand, an einer Stelle ohne Publikum. Wer vor Fans uriniert, riskiert eine Busse. Besonders in der Anfangsphase einer Etappe wird dies praktiziert, oft nutzen dann gleichzeitig dutzende Fahrer diese Möglichkeit.

Aufnahmen aus dem Begleitauto: Das halbe Fahrerfeld bewässert die Steppe.YouTube/Michelle Geels

Lösung 2a

Der Fahrer erleichtert sich während der Fahrt. Steuerkünstler schaffen dies ohne Hilfe, andere werden während des Geschäfts von einem Kollegen angeschoben, so dass dieser sich konzentrieren kann. Das Risiko, nass zu werden, ist jedoch für alle Beteiligten akut.

Der Holländer Niki Terpstra benötigt keine Unterstützung.YouTube/SportsGeek

Lösung 2b

Der Fahrer macht sich einfach in die Hose. Wenn es regnet, merkt es sowieso niemand und der Gruss aus der Blase wärmt zumindest für einen Augenblick etwas.

Und übrigens

… wurden für grössere Geschäfte auch schon die am Strassenrand parkierten Caravans von Fans aufgesucht. Für die «Betroffenen» eindeutig ein Souvenir der besonderen Art!

No Components found for watson.vine.

Alle Schweizer mit mehr als einem Etappensieg bei der Tour de France

No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
«Im Windkanal bestens bewährt» – so viel Arbeit steckt im neuem Swiss-Ski-Renndress

Gestern hat Swiss Ski gemeinsam mit dem neuen Hauptsponsor Sunrise UPC den neuen Renndress für die kommende Saison vorgestellt. Er kommt nun nicht mehr in weiss, blau und rot daher, sondern in Orange- und Rottönen. Neben dem neuen Design erhofft sich der Schweizer Skiverband natürlich auch bestmögliche Aerodynamik und schnelle Zeiten vom Anzug mit dem Namen «Levada».

Zur Story