DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sebastian Foss-Solevaag ist Weltmeister im Slalom.
Sebastian Foss-Solevaag ist Weltmeister im Slalom.Bild: keystone

Foss-Solevaag ist Slalom-Weltmeister vor Pertl und Kristoffersen – Yule wird Fünfter

Daniel Yule wird im WM-Slalom in Cortina d'Ampezzo als bester Schweizer Fünfter. Den Titel sichert sich der Norweger Sebastian Foss-Solevaag.
21.02.2021, 14:3921.02.2021, 15:02

Yule schaffte als Fünfter eine Klassierung, die er in den bisherigen Weltcup-Slaloms dieser Saison noch nicht erreicht hatte. Zweimal war der Walliser in einem für ihn schwierigen Winter Siebenter geworden. Im zweiten Durchgang machte er vier Plätze gut.

Ramon Zenhäusern, dem vom Schweizer Quartett die grössten Chancen auf einen Spitzenplatz eingeräumt worden waren, war schon im ersten Lauf aus der Entscheidung gefallen. Im Schlussklassement blieb ihm der 11. Platz.

«Ich bin allgemein sehr zufrieden mit meiner Leistung. An der WM interessiert einen fünften Platz zwar niemanden, aber für mich ist das wichtig.»
Daniel Yulesrf

Der Zwei-Meter-Mann hatte lediglich im 21. Rang gelegen, was einen markanten Vorstoss praktisch unmöglich machte. Wegen den hohen Temperaturen und der befürchteten Verschlechterung der Pistenverhältnisse starteten im zweiten Lauf nicht wie gewohnt die ersten 30, sondern nur die ersten 15 in umgekehrter Reihenfolge. Loïc Meillard und Luca Aerni waren schon im ersten Durchgang ausgeschieden.

Foss-Solevaag siegte im letzten Rennen dieser Weltmeisterschaften vor dem nach dem ersten Lauf führenden Österreicher Adrian Pertl und seinem Landsmann Henrik Kristoffersen, der sich seine erste WM-Medaille im Slalom sicherte. Foss-Solevaag gewann als erster Norweger WM-Gold im Slalom seit 24 Jahren und dem Sieg von Tom Stiansen in Sestriere.

Der zweitplatzierte Pertl, der im ersten Lauf Bestzeit gefahren war, sprang für seine höher kotierten Teamkollegen in die Bresche. Marco Schwarz, der konstanteste Slalom-Fahrer in diesem Winter, und Manuel Feller schieden im zweiten Lauf aus. Michael Matt kam nicht über den 9. Rang hinaus.

Pertl war erst im letzten Moment auf den WM-Zug aufgesprungen. Der Kärntner erhielt dank dem 4. Platz im letzten Weltcup-Slalom in Chamonix den Vorzug gegenüber Fabio Gstrein. (bal/sda)

Der Liveticker zum Nachlesen:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup

1 / 25
Eindrückliche Rekordmarken aus dem Ski-Weltcup
quelle: keystone / alessandro della bella
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unsere Ski-Stars sind in die Fragenlawine geraten

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

25 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Klartext
21.02.2021 10:21registriert Juli 2018
Naja, so super die WM für die 🇨🇭 angefangen hat, so ernüchternder wurde sie im weiteren Verlauf.. Ein paar wenige Athleten/innen ausgenommen.
946
Melden
Zum Kommentar
avatar
insider
21.02.2021 10:36registriert Juni 2016
Ich habe gedacht, ich traue meinen Ohren nicht: Die haben kurzfristig das Reglement angepasst!
So kannst du deinen Sport auch selber zerstören.
Das wäre so, wie man im Fussball-WM-Final die Tore auf die 16m-Linie stellen würde, weil es vor dem Tor keinen schönen Rasen mehr hat.
Unverständlich. Kurzsichtig. Unsportlich.
Das Rennen hat jegliche Attraktivität verloren.
7721
Melden
Zum Kommentar
avatar
Laubfrosch
21.02.2021 14:02registriert Mai 2019
Bravo, Daniel Yule! Er hat wenigstens die Ehre der Schweiz noch einigermassen gerettet. Nach all der heftigen Kritik mag ich ihm das von Herzen gönnen!
522
Melden
Zum Kommentar
25
Real patzt und lässt Barca vorbeiziehen – Haaland-Hattrick in Manchester-Derby
Auch am Sonntag rollte in Europas grossen Ligen der Ball. Die wichtigsten Partien im Überblick.

Die Stärkeverhältnisse in Manchester bleiben glasklar. In der 9. Runde der Premier League deklassierte City seinen Stadtrivalen Manchester United 6:3 und schloss bis auf einen Punkt zu Leader Arsenal auf.

Zur Story