Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Mannschaften kommen aufs Spielfeld zurueck nach dem Unterbruch im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel und dem FC Zuerich, im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Sonntag, 30. August 2015. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Der Klassiker FCB gegen FCZ fasziniert nicht nur grosse, sondern auch kleine Fussball-Fans.
Bild: KEYSTONE

Zukunftstag

#Zukunftstag: 4 Tipps, damit der FCZ wieder besser wird und 3 Tricks, wie man die Dominanz des FCB durchbrechen kann

Der FC Zürich liegt in der Tabelle ganz hinten, der FC Basel ganz vorn. Das passt den Kids, die im Rahmen des Zukunftstags die watson-Redaktion besuchen, gar nicht in den Kram. Immerhin: Sie wissen, was zu tun ist!

Mika, Timon und mattia



So könnte man den FCZ stärker machen

1. Canepa rausschmeissen

«Der FCZ-Präsident hat in den letzten Jahren viele guten Spieler verkauft und kein gute Mannschaft zusammengestellt. Er muss weg.»

27.09.2015; Luzern; Fussball Super League - FC Luzern - FC Zuerich; Praesident Anchillo Canepa (Zuerich)
(Claudia Minder/freshfocus)

Präsident Ancillo Canepa ist für die Kids der Hauptschuldige an der FCZ-Misere.
Bild: freshfocus

2. Mehr Tempo im Spiel

«Der FCZ spielt viel zu statisch und die Spieler gehen nicht richtig zum Ball. Wenn sie hinten den Ball haben, geht es zu wenig schnell vorwärts.»

24.10.2015; Zuerich; Fussball Super League - FC Zuerich - FC St.Gallen; Franck Etoundi (Zuerich) gegen Pascal Thrier (St.Gallen)
(Steffen Schmidt/freshfocus)

Stürmer Franck Etoundi sei zwar gut, werde aber zu wenig eingesetzt.
Bild: Steffen Schmidt/freshfocus

3. Wenn sie in Führung liegen, nicht nachlassen

«Die FCZ-Spieler wollen eine Führung meist nur über die Zeit retten und stehen nur noch hinten drin, statt noch ein Tor zu schiessen. Sie sollten nie aufgeben.»

Vaduzer Jubel nach dem 1-1 Ausgleich beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Zuerich und dem FC Vaduz am Samstag, 7. November 2015, im Letzigrund Stadion in Zuerich. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Gegen Vaduz kassierte der FCZ trotz grosser Überlegenheit doch noch den Ausgleich.
Bild: KEYSTONE

4. Besser trainieren

«Der Trainer sollte den Spielern bessere Taktiken beibringen. Zum Beispiel mehr in die Zweikämpfe kommen, mehr auf Konter spielen und Überzahlsituationen besser ausnützen»

26.10.2015; Zuerich; Fussball Super League - Training FC Zuerich;
Mario Gavranovic (Zuerich) Trainer Sami Hyypiae (Zuerich) Artem Simonyan (Zuerich) 
(Andy Mueller/freshfocus)

Sami Hyypiä sei ein guter Trainer, schliesslich habe er mit Liverpool die Champions League gewonnen.
Bild: freshfocus

So könnte man den FCB schwächen

1. In eine andere Liga versetzen

«Der FC Basel könnte in der Bundesliga mitspielen. Dann wäre es nicht jedes Jahr das gleiche und es gäbe endlich wieder einmal einen anderen Meister. So ist es langweilig.»

Bayern's Arjen Robben, left, watches Basel's Valentin Stocker, right cheering after the Champions League round of sixteen first leg match between Switzerland's FC Basel and Germany's FC Bayern Munich in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Wednesday, February 22, 2012. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Der FCB soll doch wie in der Champions League gegen den anderen FCB spielen.
Bild: KEYSTONE

2. Arrogante Spieler mehr loben, damit sie hochmütig werden

«Der FCB hat viele arrogante Spieler. Wenn man diesen noch mehr Honig um den Mund schmieren würde, könnte ihnen das zu Kopf steigen und sie würden mehr Fehler machen.»

Le joueur balois Marc Janko, 2e gauche, celebre son second but avec ses coequipiers lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Bale 1893, ce dimanche 18 octobre 2015 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Valentin Flauraud)

Arrogante Spieler soll der FCB gleich mehrere in seinen Reihen haben. 
Bild: KEYSTONE

3. Basel nerven, damit sie ihr Spiel nicht aufziehen können

«Die Gegner des FCB müssen die Taktik anpassen, dass Basel möglichst wenig den Ball hat. Ausserdem müssten sie härter in die Zweikämpfe gehen und nicht locker lassen.»

08.11.2015; Basel; Fussball Super League -FC Basel - FC Grasshopper Club Zuerich; Breel Embolo (Basel) gegen Alexandre Barthe (GC) (Daniela Frutiger/freshfocus)

Mehr Gegenwehr sollten die Stürmer des FC Basel erhalten.
Bild: Daniela Frutiger/feshfocus

#Zukunftstag: Die Lieblingsfussballer von Timon und Mika

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

76
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

117
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

148
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

76
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

117
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

148
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • UncleHuwi 12.11.2015 15:39
    Highlight Highlight Sag den Kids sie sollen mal ein FCB Spiel im Joggeli besuchen...ev. kommen Sie ja dann auf den Geschmack wie es ist von einem erfolgreichen Fussballclub der in einem "richtigen" Fussballstadion spielt Fan zu sein😁😎 liebe Grüsse an die Kinder...hoffe Ihr hattet einen schönen Zukunftstag👍
    • Gringoooo 12.11.2015 16:16
      Highlight Highlight ohoh ich seh ein Shitstorm am Horizont aufziehen
    • maxi 12.11.2015 18:17
      Highlight Highlight wenn es nur um den erfolg geht, hat man den fussball (sport) nie geliebt! es gibt auch noch anere punkte um sich zu identifizieren! :)
    • Ruffy 12.11.2015 18:26
      Highlight Highlight Dann würden den Zürchern ja die Kinder davon laufen ;D
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gringoooo 12.11.2015 14:53
    Highlight Highlight Ich rieche hier viel Verzweiflung ... ich hätte da mal einen ganz neuen und vieleicht auch sehr gewagten Vorschlag:
    wie wäre es denn, statt zu sabotieren, sich auf das eigene Spiel zu fokusieren und vom FCB lernen, statt ihn zu hassen? Mal schauen was er anderst, vielleicht sogar besser macht? Nicht alle anderen verantwortlich zu machen wie Schiedsrichter (der geht schlicht nicht mehr), Geldgeber oder angeblich arrogante Spieler als Fehler zu sehen?

    Ich weiss, sehr illusorisch... wäre doch aber ein Gedanke wert, nicht?
  • Luca Brasi 12.11.2015 14:15
    Highlight Highlight Was halten denn die geschätzten Autoren dieses Artikels von einer Fusion mit den Grasshoppers, damit man mehr Geld und den ganzen Raum Zürich fussballerisch vereint? Canepa weg und GC-Präsident Anliker als neuen starken Mann bei "FCGZ" einführen, wäre das was? Hehe *duckundweg*
    • PRE 12.11.2015 15:00
      Highlight Highlight Timon meint: «Sportlich würde das sicher Sinn machen. Aber die Spieler und die Fans hätten keine Freude.»
    • TschGadEis 12.11.2015 15:13
      Highlight Highlight @Luca Brasi: Die Kinder scheinen mehr Fussballsachverstand zu haben als du.
    • Luca Brasi 12.11.2015 16:29
      Highlight Highlight @TschGadEis: Das war ja auch nur ein Versuch die Jungjournalisten aus der Reserve zu locken. Bei den Spielern wäre ich mir nicht so sicher. Wenn die mehr Lohn bekommen, dann ist vielen eine Fusion nicht mehr ganz unerträglich. Aber es freut mich, dass sie sich auch anderen Argumenten annehmen und ihre eigene Meinung bilden. Grüsse an die drei und weiter so! Peace. ;)

Petr Cech steht wieder zwischen die Pfosten – aber er hat die Sportart gewechselt

Damit hat wohl kaum jemand gerechnet: Die tschechische Goalielegende Petr Cech, jahrelang bei Chelsea und bis diesen Sommer bei Arsenal tätig, kehrt ins Tor zurück. Allerdings nicht etwa als Fussballgoalie.

Nein, der 37-Jährige hat sich Guildford Phoenix, einem Eishockeyteam aus der vierthöchsten englischen Liga, angeschlossen, wie diverse Medien und auch Eliteprospects bestätigen.

«Nach 20 Jahren Profifussball wird das für mich eine wunderbare Erfahrung. Ich kann den Sport ausüben, den ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel