DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Mannschaften kommen aufs Spielfeld zurueck nach dem Unterbruch im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel und dem FC Zuerich, im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Sonntag, 30. August 2015. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Der Klassiker FCB gegen FCZ fasziniert nicht nur grosse, sondern auch kleine Fussball-Fans.
Bild: KEYSTONE

Zukunftstag

#Zukunftstag: 4 Tipps, damit der FCZ wieder besser wird und 3 Tricks, wie man die Dominanz des FCB durchbrechen kann

Der FC Zürich liegt in der Tabelle ganz hinten, der FC Basel ganz vorn. Das passt den Kids, die im Rahmen des Zukunftstags die watson-Redaktion besuchen, gar nicht in den Kram. Immerhin: Sie wissen, was zu tun ist!

Mika, Timon und mattia



So könnte man den FCZ stärker machen

1. Canepa rausschmeissen

«Der FCZ-Präsident hat in den letzten Jahren viele guten Spieler verkauft und kein gute Mannschaft zusammengestellt. Er muss weg.»

27.09.2015; Luzern; Fussball Super League - FC Luzern - FC Zuerich; Praesident Anchillo Canepa (Zuerich)
(Claudia Minder/freshfocus)

Präsident Ancillo Canepa ist für die Kids der Hauptschuldige an der FCZ-Misere.
Bild: freshfocus

2. Mehr Tempo im Spiel

«Der FCZ spielt viel zu statisch und die Spieler gehen nicht richtig zum Ball. Wenn sie hinten den Ball haben, geht es zu wenig schnell vorwärts.»

24.10.2015; Zuerich; Fussball Super League - FC Zuerich - FC St.Gallen; Franck Etoundi (Zuerich) gegen Pascal Thrier (St.Gallen)
(Steffen Schmidt/freshfocus)

Stürmer Franck Etoundi sei zwar gut, werde aber zu wenig eingesetzt.
Bild: Steffen Schmidt/freshfocus

3. Wenn sie in Führung liegen, nicht nachlassen

«Die FCZ-Spieler wollen eine Führung meist nur über die Zeit retten und stehen nur noch hinten drin, statt noch ein Tor zu schiessen. Sie sollten nie aufgeben.»

Vaduzer Jubel nach dem 1-1 Ausgleich beim Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Zuerich und dem FC Vaduz am Samstag, 7. November 2015, im Letzigrund Stadion in Zuerich. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Gegen Vaduz kassierte der FCZ trotz grosser Überlegenheit doch noch den Ausgleich.
Bild: KEYSTONE

4. Besser trainieren

«Der Trainer sollte den Spielern bessere Taktiken beibringen. Zum Beispiel mehr in die Zweikämpfe kommen, mehr auf Konter spielen und Überzahlsituationen besser ausnützen»

26.10.2015; Zuerich; Fussball Super League - Training FC Zuerich;
Mario Gavranovic (Zuerich) Trainer Sami Hyypiae (Zuerich) Artem Simonyan (Zuerich) 
(Andy Mueller/freshfocus)

Sami Hyypiä sei ein guter Trainer, schliesslich habe er mit Liverpool die Champions League gewonnen.
Bild: freshfocus

So könnte man den FCB schwächen

1. In eine andere Liga versetzen

«Der FC Basel könnte in der Bundesliga mitspielen. Dann wäre es nicht jedes Jahr das gleiche und es gäbe endlich wieder einmal einen anderen Meister. So ist es langweilig.»

Bayern's Arjen Robben, left, watches Basel's Valentin Stocker, right cheering after the Champions League round of sixteen first leg match between Switzerland's FC Basel and Germany's FC Bayern Munich in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Wednesday, February 22, 2012. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Der FCB soll doch wie in der Champions League gegen den anderen FCB spielen.
Bild: KEYSTONE

2. Arrogante Spieler mehr loben, damit sie hochmütig werden

«Der FCB hat viele arrogante Spieler. Wenn man diesen noch mehr Honig um den Mund schmieren würde, könnte ihnen das zu Kopf steigen und sie würden mehr Fehler machen.»

Le joueur balois Marc Janko, 2e gauche, celebre son second but avec ses coequipiers lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Sion et le FC Bale 1893, ce dimanche 18 octobre 2015 au stade de Tourbillon a Sion. (KEYSTONE/Valentin Flauraud)

Arrogante Spieler soll der FCB gleich mehrere in seinen Reihen haben. 
Bild: KEYSTONE

3. Basel nerven, damit sie ihr Spiel nicht aufziehen können

«Die Gegner des FCB müssen die Taktik anpassen, dass Basel möglichst wenig den Ball hat. Ausserdem müssten sie härter in die Zweikämpfe gehen und nicht locker lassen.»

08.11.2015; Basel; Fussball Super League -FC Basel - FC Grasshopper Club Zuerich; Breel Embolo (Basel) gegen Alexandre Barthe (GC) (Daniela Frutiger/freshfocus)

Mehr Gegenwehr sollten die Stürmer des FC Basel erhalten.
Bild: Daniela Frutiger/feshfocus

#Zukunftstag: Die Lieblingsfussballer von Timon und Mika

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach Degen-Dementi – das waren die wirklichen GC-Pläne des FCB-Miteigentümers

Der Hoffnungsträger der FCB-Fans dementierte, sich an GC beteiligen zu wollen. Der vorliegende Brief erzählt eine andere Geschichte.

«So einen Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört.» Mit diesem auf Social Media verbreiteten Post reagierte FCB-Teilhaber David Degen auf die Berichterstattung von CH Media vom Samstag. Degen habe vor seinem Engagement in Basel auch Anteile am Zürcher Grasshopper Club erwerben wollen. Er habe «nie die Absicht gehegt, sich in irgendeiner Art und Weise an GC zu beteiligen», richtete sein Anwalt aus.

Die damalige GC-Führung mag Degens Darstellung nicht gelten lassen und bestätigt die …

Artikel lesen
Link zum Artikel