Swiss League
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NLB-Playoffs

Langnau und Olten vor Halbfinalqualifikation 



17.02.2015; Langnau; Eishockey NLB Playoff - SCL Tigers - HC Thurgau; v.l. Yves Mueller, Martin Stettler, Torschuetze Anton Gustafsson, Tobias Bucher, Chris DiDomenico (Langnau) jubeln ueber das Tor zum 3:0 und Torhueter Dominic Nyffeler (Thurgau) 
(Sandro Stutz/freshfocus)

Langnau marschiert Richtung Halbfinals. Bild: Sandro Stutz/freshfocus

In den Playoffs der NLB stehen die SCL Tigers als Qualifikationssieger vor dem Durchmarsch in die Halbfinals. Langnau führt nach einem 7:1-Erfolg in der Serie gegen Hockey Thurgau mit 3:0 Siegen. 

Die SCL Tigers machen nach einer Verlängerung in Spiel 1 (3:2) und nach einer erfolgreichen Aufholjagd in Spiel 2 (6:2 nach 0:2) mit Thurgau im dritten Vergleich kurzen Prozess. Schon nach 111 Sekunden führten die Emmentaler durch Lukas Haas und Adrian Gerber mit 2:0. Nach 34 Minuten stand es 5:0, am Ende 7:1 für die SCL Tigers. In herausragender Form befindet sich insbesondere Anton Gustafsson, der Sohn von Trainer Bengt-Ake Gustafsson und einstige Erstrunden-Draft der Washington Capitals. Gustafsson erzielte am Dienstag das 3:0 und das 5:0. 

Dem zweiten Berner SCL, dem SC Langenthal, läuft es weniger gut. Die Oberaargauer liegen gegen La Chaux-de-Fonds mit 1:2 Siegen zurück. Langenthal, der NLB-Meister von 2012, verlieren auch das zweite Auswärtsspiel im Neuenburger Jura, diesmal mit 2:4. Langenthal begann stark, geriet dann aber in Rückstand, realisierte nach 29 Minuten durch zwei Goals von Brent Kelly innerhalb von 51 Sekunden den Ausgleich, hatte danach den Chaux-de-Fonniers nichts mehr entgegenzusetzen. Peter Sejna erzielt für La Chaux-de-Fonds die beiden wichtigsten Tore (1:0 und 3:2); das siegsichernde 4:2 gelingt Dominic Forget 19 Sekunden vor Schluss mit einem Schuss ins leere Tor. (si) 

NLB-Playoffs, Viertelfinals, 3. Runde

SCL Tigers – Thurgau 7:1, Serie: 3:0

Martigny – Ajoie 3:2nV, Serie: 2:1

La Chaux-de-Fonds – Langenthal 4:2, Serie: 2:1

Visp – Olten 3:4nV, Serie: 0:3

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Zu viele Verschiebungen? Spielplan-General Vögtlin sagt: «So schaffen wir es nicht mehr»

Spielplan-General Willi Vögtlin ist beunruhigt. Geht es mit den Spielverschiebungen im gleichen Takt weiter wie im Oktober, dann kann die Meisterschaft nicht mehr wie geplant durchgeführt werden. Wir stehen vor einem hockeypolitisch heissen Frühjahr 2020.

Lange Zeit ist Willi Vögtlin davon ausgegangen, dass er genügend Daten findet, um die abgesagten Spiele in den beiden höchsten Ligen nachzuholen. Bis zum 22. März 2021 müssen in der National League 312 Qualifikationsspiele über die Bühne gebracht werden, damit die Pre-Playoffs und anschliessend die richtigen Playoffs ausgetragen werden können. Spätestens am 11. Mai wäre dann das 7. Finalspiel. In der Swiss League sind es 276 Partien bis zum 7. März.

Aber so wie Ökonomen auszurechnen versuchen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel