Syrien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zahlreiche Tote

Rebellen sprengen Geheimdienstgebäude in Syrien

Bei einem Anschlag von Rebellen auf ein Geheimdienstgebäude in der nordsyrischen Stadt Aleppo sind Aktivisten zufolge Dutzende Sicherheitskräfte ums Leben gekommen. Aufständische sollen in einem Tunnel unter dem Haus einen Sprengsatz gezündet haben.

Damaged buildings are seen at al-Amriya frontline in Aleppo March 3, 2015. Picture taken from a rebel-held area. REUTERS/Hosam Katan (SYRIA - Tags: POLITICS CIVIL UNREST CONFLICT)

In Aleppo sind die Spuren des vieljährigen Krieges überall sichtbar.  Bild: X03349

Die Hälfte des Gebäudes sei eingestürzt, teilte die oppositionelle Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Mittwoch mit. Die Armee reagierte demnach mit Artilleriebeschuss und Luftangriffen auf Stellungen der Aufständischen in der Gegend. 

Im Zentrum der Stadt kam es zu Gefechten. Aleppo ist einer der am heftigsten umkämpften Orte im rund vier Jahre dauernden syrischen Bürgerkrieg. (feb/sda/dpa)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese Waffensysteme kamen in Syrien zum Einsatz

>> Hier findest du die Reaktionen auf den Militärschlag gegen Assad im Überblick.

Geht es um Militärschläge, bleiben viele Details im Dunkeln. Was über die Waffensysteme beim Angriff auf Syrien bekannt ist:

Anders als ballistische Raketen sind sie mit eigenem Antrieb unterwegs. Die Cruise Missiles treffen ein zuvor programmiertes Ziel automatisch. Gängiges Modell des US-Militärs ist der auf Schiffen stationierte «Tomahawk», der auch im Golfkrieg 1991 und 2003 im Irak zum Einsatz kam. …

Artikel lesen
Link zum Artikel