DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
kater

So verharrte der Kater auf der restlichen Fahrt nach Luzern. Bild: Luzerner Stadtpolizei

A14 bei Gisikon

Kater gerät auf Autobahn kopfvoran in Kühlergrill – und überlebt



Anfang Juli bemerkte eine Autofahrerin während der Fahrt auf der Autobahn A14 Richtung Luzern kurz vor der Ausfahrt Gisikon ein dumpfes Geräusch. Zuhause angekommen stellte sie fest, dass sich ein Kater kopfvoran im Gitter ihrer Frontstossstange verfangen hatte. 

Die herbeigerufene Polizei versuchte daraufhin das Tier zu befreien – erfolglos. Erst eine Tierärztin konnte den schwer verletzten Kater aus seiner misslichen Lage befreien und operieren. Er hat den Unfall trotz schwerer Verletzungen überlebt und ist wieder wohlauf. (lhr)

Kater

Zum Glück haben auch Kater neun Leben. Bild: Luzerner Stadtpolizei

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

20'000 Jahre alt – sibirischer Permafrost gibt gut erhaltenes Wollnashorn frei

Es wurde nur drei oder vier Jahre alt, dann starb das Wollnashorn (Coelodonta antiquitatis), vermutlich durch Ertrinken. Sein Kadaver war mindestens 20'000 Jahre lang im sibirischen Permafrostboden gelegen, bis er im August des letzten Jahres am Ufer des Flusses Tirekhtyakh im Norden der russischen Republik Sacha (Jakutien) gefunden wurde. Das Tier ist ausserordentlich gut erhalten; es soll sich nach Aussage des Paläontologen Valery Plotnikow um das bisher am besten erhaltene junge Wollnashorn …

Artikel lesen
Link zum Artikel