TV
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die JLaw-Imitation der kleinen Ariana ist sooo grande (und auch die von Britney und Whitney)!



Ariana Grande war mal wieder in «Saturday Night Live» zu sehen. Das ist sie öfter, und das ist grossartig. Denn der Sängerin gehören zwar nur 153 Zentimeter Körpergrösse, aber etwa 1530 Kilometer Stimme, und das reicht ganz leicht, um einfach mal ganz lebensecht Jennifer Lawrence zu imitieren.

Aber auch noch ein paar singende Kolleginnen, nämlich Britney Spears, Rihanna, Whitney Houston, Céline Dion und Shakira.

Verwechslungsgefahr! Ariana Grande spricht wie die echte ...

abspielen

YouTube/Ariana Grande Updates

... Jennifer Lawrence!

abspielen

YouTube/The Telegraph

Arianas Stimmkünste bodigen aber auch gleich noch fünf Pop-Kolleginnen grandios: Britney Spears, Whitney Houston, Céline Dion, Shakira, Rihanna. Der Sketch um Arianas Gesangs-Imitationen herum hat irgendwas mit Jay Z und seinem Streaming Dienst Tidal zu tun und mit versiegenden Promi-Streams, die Ariana alias Praktikantin Chloe retten muss. Was sie natürlich kann. 

Ariana Grande singt wie Rihanna, Shakira, Britney und Co.! Der Direktvergleich:

abspielen

YouTube/Ariana Grande Videos

Hier ihr SNL-Sketch in voller Länge (und Absurdität):

abspielen

YouTube/ArianaGrandeButera

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen

Interview

«Mit der Absurdität umgehen»: So macht SRF Fernsehen während Corona

Shows und Fussballspiele ohne Publikum, Katja Stauber, die nicht von ihrem Team, sondern von ihrem Mann verabschiedet wird – das sind Bilder, die bleiben. Aber was ist überhaupt noch möglich? Und was will das Publikum? Stefano Semeria, Abteilungsleiter Jugend, Familie und Unterhaltung bei SRF, beantwortet unsere Fragen.

Fast zwei Monate ist es nun her, als Fernsehen plötzlich sehr geisterhaft wurde: Shows fanden ohne Publikum statt, Abstände wurden vergrössert, alles wurde plötzlich so geisterhaft wie die Geisterspiele im Sport. Wie haben Sie das wahrgenommen?Stefano Semeria: Das war die Abbildung der Realität. Alle haben den Shutdown so erlebt. Vielleicht klingt es eigenartig, wenn ich sage: Insofern passte es. Aber unter Berücksichtigung aller Vorgaben war aktuelles Fernsehen nicht mehr anders möglich. …

Artikel lesen
Link zum Artikel