Ukraine
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Screenshot: Sky News

Ukraine - Flugzeugabsturz

Wird hier die Blackbox von MH17 gefunden?



Während einer Live-Übertragung von der Absturzstelle von MH17 des britischen TV-Senders Sky News war am Sonntag zu sehen, wie ein ukrainischer Rettungshelfer in einem Feld einen orangen Gegenstand findet, der einem typischen Flugschreiber ähnlich sieht. 

Wenig später teilte Alexander Borodai, der Regierungschef der selbsternannten Volksrepublik Donezk, an einer Pressekonferenz mit, die Flugschreiber der abgeschossenen Boeing 777 der Malaysia Airlines seien gefunden und nach Donezk gebracht worden, wo sie internationalen Experten übergeben würden.

So sieht eine Blackbox aus

Bild

Bild: Wikimedia Commons/Meggar

Verwirrung um Leichen

Borodai erklärte weiter, dass die 196 geborgenen Leichen vorerst in den Kühlwaggons am Bahnhof Torez bleiben werden. OSZE-Beobachter inspizierten diese am Sonntag in Begleitung schwerbewaffneter Rebellen. Beim Öffnen der Türen drang ein starker Verwesungsgeruch nach draussen und es waren schwarze Leichensäcke sichtbar. Torez liegt etwa 15 Kilometer von der Absturzstelle entfernt.

The Chief Monitor of the Organization for Security and Cooperation in Europe (OSCE) Special Monitoring Mission to Ukraine, Michael Bociurkiw (L) and Alexander Hug, (R) Deputy Chief Monitor address the media on July 19, 2014, in Donetsk. Ukraine and pro-Russian insurgents agreed on July 19 to set up a security zone around the crash site of a Malaysian jet whose downing in the rebel-held east has drawn global condemnation of the Kremlin. Outraged world leaders have demanded Russia's immediate cooperation in a prompt and independent probe into the shooting down on July 17 of flight MH17 with 298 people on board AFP PHOTO/ BULENT KILIC

Alexander Hug, stellvertretender OSZE-Missionsleiter Bild: AFP

«Wir konnten sie nicht zählen, das wäre angesichts der Situation zu schwierig gewesen», sagte der stellvertretende Leiter der OSZE-Mission, der Schweizer Alexander Hug. «Ohne entsprechende Ausrüstung in die Wagons zu gehen, ist unmöglich. Der Gestank ist sehr, sehr schlimm», bestätigte der Sprecher der Mission, Michael Bociurkiw.

Bahnhof Torez

(kri)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Ukraine-Konflikt I

Burkhalter trifft Putin zu Krisen-Gesprächen

Bundespräsident Didier Burkhalter, der derzeit den OSZE-Vorsitz innehat, trifft am Mittwoch in Moskau den russischen Präsidenten Wladimir Putin zu Gesprächen über die Krise in der Ukraine. Dies teilte das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Sonntagabend mit.

Demnach will Burkhalter in seiner Rolle als Vorsitzender der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) im Dialog mit Putin nach diplomatischen Mitteln suchen, welche der Gewalt in der Ukraine …

Artikel lesen
Link zum Artikel