Uri - Schwyz - Unterwalden
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pistolen, Messer, Bajonette

Über hundert Waffen im Kanton Uri freiwillig abgegeben

Die Kantonspolizei Uri hat rund 100 Gewehre und 88 Kilogramm Munition entgegen genommen. Hinzu kamen 15 Pistolen sowie 15 Messer, Bajonette und Dolche. Die Waffen und die Munition konnten am Samstag in Göschenen sowie vor einer Woche in Flüelen der Polizei übergeben werden. Diese sorgt nun dafür, dass das Material fachgerecht vernichtet oder entsorgt werden kann. 

Wer den Abgabetermin verpasst hat, kann auch künftig Waffen und Munition kostenlos bei der Kantonspolizei Uri in Altdorf abgeben, heisst es in der Mitteilung der Kantonspolizei vom Samstag. (dwi)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die grosse Übersicht: So hat die Schweiz gewählt – Kanton für Kanton

Die Wahlen im Detail: Die Übersicht mit allen Resultaten aus den Kantonen – und den Namen aller gewählten Kandidaten.

Im Kanton Aargau sind SVP und FDP die Sieger der Nationalratswahlen. Sie gewannen je einen zusätzlichen Sitz. Die SVP hält neu 7, die FDP 3 Sitze. Die SP verliert einen Sitz. CVP, Grüne, GLP und BDP halten ihre Sitze.

Bei der SVP wurden alle erneut antretenden Nationalräte wiedergewählt. Ulrich Giezendanner erzielte das beste Stimmenresultat aller Aargauer Kandidierenden. Neu in die grosse Kammer ziehen Kantonalpräsident Thomas Burgherr und «Hardliner» Andreas Glarner ein.

Bei der FDP erzielte …

Artikel lesen
Link zum Artikel