DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erneut sucht Schneesturm die USA heim

Mindestens elf Tote bei Wintersturm in USA



Ein neuer Wintersturm hat mindestens elf Menschen in den USA das Leben gekostet. Sie starben am Sonntag und Montag bei wetterbedingten Autounfällen an der Ostküste oder im Mittleren Westen. Das berichtet der TV-Sender NBC.

Im Bundesstaat Ohio starb ein Mann an einem Herzinfarkt, nachdem er vor seinem Haus Schnee geschaufelt hatte. In Iowa erfror am Sonntagabend (Ortszeit) eine 67-Jährige, die bei eisigen Temperaturen im Garten ausharrte.

A MBTA bus sits stuck in a snowbank during a snow storm in Boston, Massachusetts February 2, 2015. Boston, already buried under two feet (60 cm) of snow from a blizzard last week, was predicted to see a foot of snow after a huge winter storm hit the northeastern United States on Monday, the region's second snowy blast in less than a week. REUTERS/Dominick Reuter (UNITED STATES - Tags: ENVIRONMENT)

Kein Durchkommen. Dieser Bus blieb in Boston im Schnee stecken.  Bild: DOMINICK REUTER/REUTERS

Wegen starker Schneefälle zwischen Chicago und Boston waren zeitweise Zehntausende Menschen ohne Strom. Landesweit mussten mehr als 4000 Flüge gestrichen werden, rund weitere 4000 Flieger verspäteten sich.

Für Dienstag sagte der Nationale Wetterdienst weniger Schnee voraus. «Der Sturm wird ruhiger und die Gefahr zusätzlicher Schneefälle wird weiter abnehmen», schrieben die Meteorologen auf Twitter. Auf den in Richtung Kanada abziehenden Schneesturm soll «bittere Kälte» folgen.

Erst vergangene Woche hatte Schneesturm «Juno» weite Teile der Ostküste lahmgelegt. Diesmal waren besonders die Metropolen Chicago und Boston betroffen. In Boston sollten die Schulen am Dienstag geschlossen bleiben. Auch die Sieger-Parade für die New England Patriots, die am Sonntag das Finale der amerikanischen Football-Liga NFL gewonnen hatten, wurde dort wegen des Wetters von Dienstag auf Mittwoch verschoben. (feb/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Analyse

Warum Joe Biden sich Sorgen um die amerikanische Demokratie macht

In einer Ansprache am Memorial Day warnte der US-Präsident vor dem Zerfall der wichtigsten politischen Institution.

In seinem vor rund zwei Jahren erschienen Buch «Upheaval» fasst der Anthropologe Jared Diamond («Collaps», «Guns Germs & Steel») die blutige Machtübernahme von General Pinochet in Chile zusammen. Bis zu diesem äusserst brutalen Staatsstreich galt Chile als Südamerikas Muster-Demokratie. Deshalb stellt Diamond folgende Frage:

Es könnte. Obwohl Donald Trump in seinem Exil in Mar-a-Lago schmollt, ist die Gefahr einer Diktatur keineswegs gebannt. Im Gegenteil, sie nimmt laufend zu. Dazu einige …

Artikel lesen
Link zum Artikel