USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zug rammt Autos

Zugunglück bei New York: Sechs Menschen sterben



Bei einem Zugunglück in einem Vorort von New York sind sechs Menschen ums Leben gekommen. Offenbar hatte der Zug zwei auf den Gleisen stehende Autos gerammt. Mindestens zwölf Menschen wurden verletzt, meldete der Fernsehsender NY1 am späten Dienstagabend (Ortszeit).

A Metro-North Railroad passenger train smolders after hitting two cars in Valhalla, N.Y., Tuesday, Feb. 3, 2015. (AP Photo/The Journal News, Frank Becerra Jr) NYC METRO OUT, TV OUT, MAGS OUT, NO SALES

Rettungskräfte versuchen in den Zug zu kommen. Bild: AP/The Journal News

Der Unfall ereignete sich in Valhalla, etwa 40 Kilometer nördlich von New York. Fernsehbilder zeigen die Autowracks und einen Teil des ersten Waggons völlig ausgebrannt. Zunächst war unklar, wie die Fahrzeuge auf die Schienen gekommen waren. (feb/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Julian Assange wehrt sich vor Gericht gegen Auslieferung in die USA

Der Wikileaks-Gründer Julian Assange hat sich vor einem Londoner Gericht erneut gegen seine Auslieferung in die USA ausgesprochen.

Der 49-Jährige erschien der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge am Montag in dunklem Anzug und mit kurz geschnittenen Haaren im Saal des Gerichts, während sich davor mehr als 100 Demonstranten versammelten. «Sein Zustand ist schlecht», sagte Assanges Vater dem Sender Sky News. Assange sitzt seit mehr als einem Jahr im Londoner Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel