DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Militär wirft Flugblätter über Syrien ab: «Wer vom IS rekrutiert wird, landet im Fleischwolf und das ist nicht gut für die Gesundheit»



Das US-Militär hat über der syrischen Dschihadistenhochburg Raka 60'000 Flugblätter abgeworfen. Damit sollen die Rekruten der Extremistengruppe Islamischer Staat (IS) vor einem grausamen Schicksal gewarnt werden.

Ein Pentagon-Sprecher sagte am Donnerstag, die Armee habe die Flugblätter bereits in der vergangenen Woche per Kampfjet abgeworfen. Die Botschaft sei: Wer vom IS rekrutiert werde, lande im Fleischwolf. «Und das ist nicht gut für die Gesundheit», sagte Steven Warren.

Die düstere Zeichnung zeigt ein Rekrutierungsbüro des Islamischen Staates, in dem junge Männer Schlange stehen. Ein brutal aussehender IS-Kämpfer mit langen, blutverschmierten Fingernägeln fordert einen verängstigten Rekruten auf, näher zu treten. Neben ihm steht ein weiterer IS-Kämpfer an einem Fleischwolf, auf dem der Schriftzug des IS prangt, und stopft einen Menschen in die Blut speiende Maschine. Oben schauen noch zwei Beine heraus. «Daily Mail» hat ein Bild des Flyers veröffentlicht.

Die Flugblätter wurden von einer Informationsabteilung des Militärs erstellt. Der IS hatte im Sommer grosse Landstriche in Syrien und im Irak eingenommen und für das Gebiet ein Kalifat ausgerufen, als dessen Hauptstadt Raka de facto gilt. Die Terrormiliz rekrutiert ihre Mitglieder vornehmlich über soziale Netzwerke und verfasst ihrerseits ebenfalls brutale Propaganda-Videos. (sda/afp)

Der Syrienkrieg und die Flüchtlingsströme

1 / 8
Der Syrienkrieg und die Flüchtlingsströme
quelle: epa/epa / erdem sahin
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zwei frühere Genfer IS-Anhänger stehen vor dem Bundesstrafgericht

Vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona müssen sich seit Mittwochmorgen zwei Genfer wegen Widerhandlungen gegen das IS-Gesetz verantworten. Ihnen wird unter anderem Unterstützung der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) vorgeworfen.

Die beiden heute fast 35 und 26 Jahre alten Angeklagten distanzierten sich bei der Befragung durch die vorsitzende Richterin der Strafkammer vom radikalen Islam und der Ideologie des IS. Der 26-Jährige war im Juni 2016 am Flughafen Zürich festgenommen worden. Auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel