USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach 29 Jahren

Justizirrtum in New York: 1986 wegen Mordes verurteilt, 2014 für unschuldig erklärt



In New York ist ein wegen Mordes verurteilter Häftling nach 29 Jahren von der Staatsanwaltschaft für unschuldig erklärt worden. Der Staatsanwalt erklärte am Mittwoch, die Verurteilung des damals 16-jährigen David McCallum habe auf den «falschen Geständnissen» beruht.

Das Urteil sei aber nicht durch Zeugenaussagen und andere Beweise abgesichert. McCallum und der damals ebenfalls 16-jährige Willie Stuckey, der inzwischen gestorben ist, wurden bei der Gerichtsverhandlung 1986 für schuldig befunden, 1985 einen 20-Jährigen im New Yorker Stadtteil Queens umgebracht zu haben.

Der Fall McCallum beschäftigte auch den im April verstorbenen US-Boxer Rubin «Hurricane» Carter, der sich bis kurz vor seinem Tod für andere Opfer der Justiz einsetzte. So forderte er am 21. Februar in der «New York Daily News» in einem Artikel mit dem Titel «Der letzte Wille von Hurricane Carter» die Freilassung des Schwarzen McCallum. Nach Ansicht Carters war sein Prozess wie in seinem eigenen Fall durch Rassismus geprägt. (wst/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

73 Menschen wurden von Trump begnadigt – hier sind 9 davon

Von illegalen Whiskey-Brennereien über Cyber-Stalking bis hin zur Rekrutierung von Spionen – die Vergehen der begnadigten Personen sind sehr divers. Neun Fälle der 73 Begnadigungen werden genauer vorgestellt.

An seinem letzten Tag als amtierender Präsident hat Donald Trump 73 Begnadigungen ausgesprochen. Begnadigungen dienen nicht nur einer vorzeitigen Freilassung aus dem Gefängnis, sondern können auch noch nach der Verbüssung der Strafe ausgesprochen werden, um die Ehre der beschuldigten Person wiederherzustellen.

Nebst namhaften Persönlichkeiten wie dem Rapper Lil' Wayne und dem Finanzstrategen Steve Bannon, wurden auch weniger bekannte Personen begnadigt. Während einige der folgenden Fälle …

Artikel lesen
Link zum Artikel