DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Video: watson/leb

Mit einem Hackmesser die Haare machen lassen – in Pakistan ist es möglich

16.05.2021, 10:5616.05.2021, 12:05

Ein Schweissbrenner, ein Hackmesser, zerbrochenes Glas: Der pakistanische Friseur Ali Abbas benutzt alle möglichen Werkzeuge, um seinen Kundinnen und Kunden neue Haarschnitte zu verpassen.

In einem Land, das sehr konservativ ist, wenn es um Mode geht, ist Alis eher befremdlicher Stil ein grosser Hit. Einige seiner Kundinnen und Kunden reisen dafür sogar aus Deutschland an.

Video: watson/leb

Mehr Videos:

Star-Friseur kümmert sich um Obdachlose

Video: watson/Angelina Graf

Herzzerreissend – dieser Coiffeur rasiert sich aus Solidarität die Haare ab

Video: watson

Die Leiden einer Coiffeuse

Video: watson/Deborah Gabuzzini, Emily Engkent

Wenn Coiffeur-Besuche ehrlich wären ...

Video: Knackeboul, Lya Saxer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Warum du dir in Quarantäne nicht die Haare schneiden solltest

1 / 13
Warum du dir in Quarantäne nicht die Haare schneiden solltest
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Knackeboul beim Coiffeur im Flüchtlingslager

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7
Schwertwale attackieren Artgenossen im SeaWorld San Diego

Ein schockierendes Video aus dem «SeaWorld»-Delfinarium in San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien kursiert derzeit auf den Sozialen Medien. Die Tierschutzorganisation «PETA» (People for the ethical treatment of animals) veröffentlichte es, nachdem es ihr von einem Augenzeugen zugespielt worden war:

Zur Story