Videos
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Franzoni Hemmige

«Köppel hat eine rote Linie überschritten» – Nico trinkt (roten) Wermut mit Cédric



Cédric Wermuth ist in vielen Augen der ewig kiffenden Jungsozialist. Wie ausgelutscht für ihn dieses Thema ist und ob er sich eine Nacht mit Natalie Rickli in einem Ein-Personen-Zelt vorstellen könnte, siehst du im Video:

abspielen

Video: watson/nico franzoni, lino haltinner

Das passiert bei übermässigem Wermut-Konsum:

Mehr hemmungslose Interviews:

Alkohol-Durchfall, Skandinavien-Sex und Roger Köppel – Nico geht bei Gülsha zu weit

Link zum Artikel

«Rash, hast du viele Groupies?» – «Viele! Sie schicken mir Fotos in Unterhosen!»

Link zum Artikel

«Das letzte Mal habe ich an Silvester gekokst» – Bachelorette Andrina gibt Nico keine Rose

Link zum Artikel

«Das ist ja wie im Puff» – Nico mit Kiko an der Langstrasse

Link zum Artikel

Das (vermutlich) letzte Interview von Anja Zeidler mit grossen Brüsten

Link zum Artikel

«Hausi, hast du lieber kein Geld oder keine Frau?» – «Ist beides ein Kabis»

Link zum Artikel

«...dann hab ich mir eins runtergeholt»: Baschi erzählt Nico mehr, als er wissen will

Link zum Artikel

«Pedro, du könntest nackt in Blochers Pool» – «Nein, dort ist ja schon Chris von Rohr!» 

Link zum Artikel

«... dann lieber mit Erich Hess ins Marzili» – Nico beim Solothurner Rapper Manillio

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

«Ich schiesse Feuerwerke aus meiner Vagina» – Nico trifft Raffa und wird zur Bitch

Link zum Artikel

«Ich wichs immer flach» – Nico trifft St.Galler Rock-Legende Jack Stoiker 

Link zum Artikel

«Vujo, was hat dich noch niemand gefragt?» – «Ob ich schon mal Sex mit einem Typen hatte»

Link zum Artikel

«Ich muss keine Fans abwimmeln» – «Wieso, hast du keine?» Nico grillt Hitproduzent Dodo

Link zum Artikel

«Erich Hess, wovor hast du mehr Angst als vor Ausländern?» 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

61
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
61Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • joevanbeeck 12.09.2019 15:55
    Highlight Highlight Martini Riserva Speciale Bitter finde ich besser als Campari.
  • John Henry Eden 12.09.2019 11:26
    Highlight Highlight Die Sitze im National- und Ständerat gehören alle vier Jahre verlost.

    Sodann haben Lobbyismus, Parteigeplänkel, Egoismus, Wahlkampfgetöse, Machtwahn und Ränkespielchen ein Ende.

    Die «classe politique» hat in einer echten Demokratie nichts verloren und gehört abgeschafft.
  • Schneider Alex 12.09.2019 04:58
    Highlight Highlight Wermuth stand noch nie in einem fordernden Berufsleben. Sein Politwissen stammt aus Büchern. Dieses kann in Diskussionen schnell und auf Knopfdruck abgerufen werden. Der Wahlkampf ist eine gute Gelegenheit, die Theorien des Berufsrevolutionärs auf ihren Gehalt abzuklopfen. Diese haben durchaus Gehalt. Es gibt aber Punkte in seinem System, die ich nicht nachvollziehen kann: 1. Sein uneingeschränkter Internationalismus und 2. Sein Glaube, dass der Kapitalismus nicht gezähmt werden kann.
    • Sophia 12.09.2019 08:30
      Highlight Highlight Wieviele, berühmte und brüchtigte Politiker standen schon nicht im Berufsleben? Darauf kommt es doch überhaupt nicht an, sondern auf die Gesinnung. Der Mugabe oder der Maturo haben bestimmt nie Hasch geraucht (was ja so wie so bald völlig legal und mit MwSt. verkauft werden wird, so also auch auch dem Gemeinwohl dienend).
      Kurz, man kann gegen den Wermuth offenbar keinerlei vernünftige Einwände finden. Also ich würde mit derartig dürftigem Material lieber den Mund halten, als dummes Zeug reden.
    • TheBase 12.09.2019 08:57
      Highlight Highlight Der gute Cédric zieht sein Wissen aus Büchern?! Er ist gebildet?!

      Gütiger Gott, wie schrecklich!! Sperrt ihn ein und schmeisst den Schlüssel weg 😱
    • Cédric Wermutstropfen 13.09.2019 09:27
      Highlight Highlight @atorator:

      „Und Du hast dein Politikwissen genau von wo? Blick? Bauchgefühl? Oder hast Du Psychologie studiert mit deiner Fernanalyse?“

      Schon peinlich, dass Du gleich beleidigen musst, wenn jemand den unfehlbaren Cérdic (Hoppla, ein freudscher Verschreiber) nicht im selben Glanze sieht wie Du. Ich finde es seltsam, wie sehr Du ihn zu vergöttern scheinst, beinahe kultistenhaft.
  • inmi 11.09.2019 23:33
    Highlight Highlight Lustig, die ganzen Gefälligkeitsinterviews die der ölige Wermuth von den Medien kriegt. Nicht eine kritische Frage. Nirgends.
    • Sophia 12.09.2019 08:32
      Highlight Highlight Nun. dafür stellt doch Wermuth genügend kritische Fragen, welche so manchen etablierten Volksvertreter so ziemlich in Schwierigkeiten bringt!
    • Fruchtzwerg 13.09.2019 11:16
      Highlight Highlight @inmi: Genau, ganz im Gegensatz zum grossen und völlig unabhängigen Investigativ-Journalisten Roger K. welcher seinen rechten Partei- und Gesinnungsfreunden in seinem eigenen Wochenblatt natürlich überhaupt gar keine Plattform bietet.
  • Projektionsfläche 11.09.2019 18:34
    Highlight Highlight Ach, diese ewigen Aargauer-Klischees... Ich persönlich beantworte die Frage nach meiner Herkunft inzwischen, ohne jeden Stolz, so: „Ich komme ursprünglich aus dem Kanton, wo die Sonne meistens nur auf Wahlplakaten scheint.“ Nuff said.
    • aligator2 12.09.2019 09:32
      Highlight Highlight Würdest du Kanton mit Region vertauschen, hätte ich auf das Rheintal getippt.
  • Marc< 11.09.2019 18:30
    Highlight Highlight Ich nimm glaub no en Campari Rosa. Unger mir ligt ds Ständemehr. De Blocher brummlet liisli. Es isch, als gäbs d SVP nümm me...
    • Projektionsfläche 11.09.2019 21:01
      Highlight Highlight Grande! 👏
  • Arneis 11.09.2019 16:45
    Highlight Highlight Gott sei Dank hockt de Franzoni nid i dere
    sympathische Beiz, die Ihrne Mitarbeiter am Männtig frei git.
  • woman 11.09.2019 15:38
    Highlight Highlight Mit dene 2 würi au gern mal es bierli trinke
  • Cédric Wermutstropfen 11.09.2019 14:58
    Highlight Highlight Auch mit einem Tropfen Wermuts intus wird mir dieser Typ nicht sympathischer. Bei den Aussagen, die er bisweilen trifft, kann man sich nur noch an die Stirn schlagen. Bietet solchen Personen doch nicht auch noch eine Plattform.
    • Dan Ka 11.09.2019 16:24
      Highlight Highlight Ich finde ihn super. Also im Vergleich zu weinerlichen SVP-mimimi-Opfer-Jammeris jedenfalls.
    • Ticasuk 11.09.2019 16:58
      Highlight Highlight Lustig. Das denke ich bei Deinen Kommentaren auch immer :)
    • a-minoro 11.09.2019 17:10
      Highlight Highlight Dein Nickname ist übrigens die beste Werbung für den Wermut. ;-) Wenn man sich von deinen (politischen) Kommentaren nicht angesprochen fühlt, weiss man immerhin, welcher Politiker eine andere Position vertritt als du.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der sich dachte 11.09.2019 14:52
    Highlight Highlight Von wegen Autovergleich: Die SP sollte wieder ein Puch Maxi mit Anhänger werden. Chillen wir uns runter, dann denken auch nicht mehr 500'000 Schweizer*innen an Suizid. Viva töff töff. Ein bekennender, in die Jahre gekommener Töfflibueb.
    PS: Mein Puch Maxi wurde geklaut. 🥺🤧
    • Optimistic Goose 11.09.2019 15:04
      Highlight Highlight Huh?
    • Mia_san_mia 11.09.2019 19:12
      Highlight Highlight Hä?
  • Der sich dachte 11.09.2019 14:46
    Highlight Highlight Wermuth würde ich gern dereinst als Bundesrat sehen. Er ist eine ehrliche Haut geblieben und steht für die sozial Schwachen ein. Seine Stellungnahme zu Köppel ist sehr treffend.
    • Samzilla 11.09.2019 15:31
      Highlight Highlight Wermuth ist schon kein geeigneter Kandidat für den Ständerat. Aber den Bundesrat?
      Dafür müsste man schon etwas kompromissbereiter sein. Etwas, was weder Wermuth noch Köppel ist...
  • Yorik2010 11.09.2019 14:27
    Highlight Highlight Köppel überschreitet praktisch jede Linie, auch die für dumme Sprücheklopfer, SVP eben!
  • tostaky 11.09.2019 14:08
    Highlight Highlight Campari ist kein Wermut
  • Tom collins 11.09.2019 13:36
    Highlight Highlight Campari ist vieles. Aber sicher kein Wermut. Das Wortspiel im Titel ist also nicht nur schlecht, sondern auch falsch.
  • Mr. Minit 11.09.2019 13:21
    Highlight Highlight voll sexistisch: eine Nacht mit Natalie Rickli, uh wenn das ein anderer Politiker sagen würde, dann aber ...
    • Der sich dachte 11.09.2019 14:43
      Highlight Highlight Muss immer alles gleich mit Sex zu tun haben? Vielleicht spielen die Scrabble oder so.
    • Nilda84 11.09.2019 15:36
      Highlight Highlight Also ich verstehe ihn... 🤔 Mit Nathalie Rickli hat er zumindest eine Chance auf eine vernünftige Diskussion - auch wenn anderer Meinung. Aber mit Roger Köppel ist es unmöglich.

      Ich glaub ich könnte es nicht mal eine Sekunde aushalte mit dieser Person im selben Raum...
    • Dan Ka 11.09.2019 16:26
      Highlight Highlight @Mr. Minit: Ihr Kommentar verrät mehr über Sie, als über CW.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ganesh LXIX 11.09.2019 13:19
    Highlight Highlight Cédi Weedmuth und Nico Franz von und zu aber Ohni
  • paco95 11.09.2019 13:05
    Highlight Highlight Lustig wie einem Cannabiskonsum immer an den Kopf geworfen wird während Biersaufen in der Beiz bis zum Lallen wohl kein Problem darstellt.
    • dorfne 11.09.2019 13:40
      Highlight Highlight Ganz zu schweigen von der Weisswein-Fraktion in Bundesbern.
    • Mia_san_mia 11.09.2019 19:13
      Highlight Highlight Beides ist cool 😄
    • kEINKOmmEnTAR 11.09.2019 19:23
      Highlight Highlight Komisch das eine illegale Aktivität (nach CH Gesetz) kontroverser diskutiert wird als eine absolut legale.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hr. Döpfel 11.09.2019 13:04
    Highlight Highlight Sehr sympathischer, bodenständiger Kerl, der Herr Wermuth. Ich hoffe, dass er für unseren Kanton in den Ständerat einziehen kann. Ich würde mich gut vertreten fühlen.
    (Und der Franzoni ist auch ein geiler Typ!)
    • Füdlifingerfritz 11.09.2019 14:02
      Highlight Highlight Absolut. Immerhin hat "Feminist" Wehrmut mit seiner Kandidatur mitverhindert, dass seine weibliche Kollegin Yvonne Feri Chancen auf die Wahl hat. Frei nach dem Motto:"Mehr Frauen in den Ständerat!!!! (Aber bitte nicht auf meine Kosten). Definitiv ein Guter, der Cédi.
    • P. Silie 11.09.2019 14:32
      Highlight Highlight Ach Fritz... wieso nur müssen Sie auf offensichtliche Fakten und Doppelmoral hinweisen?!?! Tzzzsss tzzss
    • Samzilla 11.09.2019 14:32
      Highlight Highlight @Hr. Döpfel: Dann hoffe ich mal, dass du kein Aargauer bist. Könnt den Wermuth gerne von uns haben. Ich als Aargauer möchte nicht, dass er für "uns" in den Ständerat einzieht...
    Weitere Antworten anzeigen
  • homo sapiens melior 11.09.2019 12:58
    Highlight Highlight Wenn ich wüsste, was ein Skoda ist, könnte ich mit dem Titel vielleicht was anfangen. Aber egal.
    • dokkaebi 11.09.2019 14:56
      Highlight Highlight Sorry, aber wenn der Begriff Skoda (besser: Škoda) dir nichts sagt, dann frage ich mich, wie du das Internet navigieren kannst.
  • joevanbeeck 11.09.2019 12:44
    Highlight Highlight Wenn die SP der Skoda unter den Parteien ist zieht sie ihre Wähler wohl auch gerne über den Tisch. Skoda hat 1,2 Mio. Kunden betrogen.
    • leu84 11.09.2019 12:51
      Highlight Highlight Da ist der deutsche Mutterkonzern bestimmt nicht unschuldig.
    • joevanbeeck 11.09.2019 13:10
      Highlight Highlight Dann ist die SP Schweiz ja nur eine Filiale der Deutschen SP, da sieht die Zukunft von Feminist Wermuth trotz Rekord Wahlkampfbudget aber nicht besonders gut aus.
  • Dr Barista 11.09.2019 12:29
    Highlight Highlight Cédric Campari?
    • dorfne 11.09.2019 13:41
      Highlight Highlight Apero mit dem künftigen Ständerat.
    • Chrigi-B 11.09.2019 13:58
      Highlight Highlight Künftiger Ständerat, in seinem Traum eventuell😂😂😂😂
    • Man-o-Man 12.09.2019 06:30
      Highlight Highlight Der wird gewählt!

Hauptdarsteller in US Opioid-Krise soll Milliarden-Strafe zahlen – so reagiert Trevor Noah

In der Klage gegen das Pharmaunternehmen und OxyContin-Hersteller Purdue Pharma, kam es am Mittwoch zu einer vorläufigen Einigung mit den insgesamt 23 klagenden Staaten und den 2000 Städten. Das Unternehmen muss sich für seine Rolle in der verheerenden Opioid-Krise verantworten.

Die Opioid-Krise mit rezeptpflichtigen Medikamten wie OxycContin, fand ihren Ursprung Ende der 90-er Jahre. Seither fielen ihr mehr als 200'000 Menschen direkt zum Opfer. Weitere 200'000 sollen durch den Umstieg auf das …

Artikel lesen
Link zum Artikel