DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video: watson/Lino Haltinner

Mini Story

«Ich werde lieber Zwerg genannt als Liliputaner»



Mini Story:
Sam – kleinwüchsig

Ich habe Sam Jimmy Joe getroffen, um mir seine Story anzuhören: Wie es ist, als Kleinwüchsiger aufzuwachsen und zu leben.

Sam Jimmy Joe ist mir als Kleinwüchsiger aus Olten schon länger auf Instagram aufgefallen und hat mich mit seiner Offenheit vor und auch während dem Interview positiv überrascht. Sam nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es darum geht, seine Position, Meinung und seinen Kleinwuchs zu vertreten. Man kann nicht einschätzen, was es wirklich heisst, kleinwüchsig zu sein. Wie viele Hürden muss man täglich bewältigen für die einfachsten Dinge, wie schwer ist es, einen Partner oder eine Partnerin zu finden? Dies und noch einiges mehr erzählt euch Sam in der neuen Folge von «Mini Story».

Bild

Quelle: watson

Mehr Mini-Story-Folgen findest du hier:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Madeline Stuart – das Model mit dem Down-Syndrom

Viele sehen eine Prostituierte nicht als Mensch (01 Pilot)

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Smart Farming

Die «Pestizid-Hölle Schweiz» ist nur ein Furz im Wasserglas

Du musst jetzt stark sein. Denn unser Agrarjournalist widerlegt deine Vorurteile über die «Pestizid-Hölle Schweiz»: Die Pflanzenschutzmittel Chlorothalonil und Glyphosat sind weniger gesundheitsgefährdend als ein Glas Whisky oder eine Portion Erdbeeren.

«Im ganzen Kanton Bern gibt es keine einzige Wasserfassung, bei der man von einem ernsthaften Gesundheitsrisiko sprechen müsste!» Das erklärt der Berner Regierungspräsident Christoph Ammann kategorisch.

«Bei uns kann man bedenkenlos in jeder Gemeinde das Wasser aus jedem Wasserhahn trinken», erklärt auch Alda Breitenmoser, Leiterin des Amtes für Verbraucherschutz im Kanton Aargau, dessen Grundwasser am stärksten belastet ist: «Die Schlagzeilen von der Pestizid-Hölle sind reine Hysterie!»

Wer hat …

Artikel lesen
Link zum Artikel