Wallis
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
HANDOUT - Nach einem Unfall mit einem Tanklastwagen ist am Mittwoch, 28. Januar 2015, die Autobahn A9 zwischen Brig-Glis und Visp in beiden Richtungen gesperrt worden. Der Tanklastwagen kam aus ungeklaerten Gruenden von der Strasse ab und fing Feuer. Der Fahrer wurde verletzt. Der vom Simplonpass her kommende Lastwagen stuerzte bei der Einfahrt in die A9 in eine schneebedeckte Boeschung. Die Flammen schlugen meterhoch in den Himmel auf. In der Region war eine schwarze Rauchsaeule zu sehen. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden, wie Markus Rieder, Mediensprecher der Walliser Kantonspolizei, der Nachrichtenagentur sda sagte. Der verletzte Fahrer wurde von einem Helikopter in ein Spital gebracht. (KANTONSPOLIZEI WALLIS) *** NO SALES, DARF NUR MIT VOLLSTAENDIGER QUELLENANGABE VERWENDET WERDEN ***

Die Rauchsäule war Kilometer weit zu sehen. Bild: KANTONSPOLIZEI WALLIS

Tanklastwagen verunglückt

Tanklastwagen bei Brig VS nach Unfall auf A9 in Flammen aufgegangen

Nach einem Unfall mit einem Tanklastwagen ist am Mittwoch die Autobahn A9 zwischen Brig-Glis und Visp in beiden Richtungen gesperrt worden. Der Tanklastwagen kam um 14.30 Uhr aus ungeklärten Gründen von der Strasse ab und fing Feuer. Der Fahrer wurde verletzt.

Der vom Simplonpass her kommende Lastwagen durchschlug beim Befahren des Viadukts bei der Einfahrt in die A9 die Leitplanke und stürzte in eine schneebedeckte Böschung. Die Flammen schlugen meterhoch in den Himmel auf. In der Region war eine schwarze Rauchsäule zu sehen.

Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden, wie Markus Rieder, Mediensprecher der Walliser Kantonspolizei, der Nachrichtenagentur sda sagte. Der verletzte Fahrer, ein 45-jähriger Senegalese, wurde von einem Helikopter in ein Spital gebracht. Die Polizei machte keine Angaben zu seinem Gesundheitszustand.

Der Zisternen-Sattelschlepper hatte leicht entzündbare, giftige Ethyil Acedate Acetone transportiert. Er brannte vollständig aus. Für die Bevölkerung in Gamsen und Umgebung habe zu keiner Zeit Gefahr bestanden, teilte die Kantonspolizei am Abend mit. Ein Spezialist vom Amt für Umweltschutz des Kantons Wallis begutachtete den Unfallort.

Die Autobahn A9 blieb bis um 19 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Der Verkehr musste über die Kantonsstrasse ausweichen. Um die genaue Unfallursache abzuklären, wurde eine Untersuchung eingeleitet. (sda)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das ist das teuerste Stück Blech der Schweiz

Das Walliser Autonummer «VS 1» ist bereits 21 Tage vor dem Ende der Versteigerung das teuerste Kontrollschild der Schweiz. Am Dienstag wurden 150'000 Franken dafür geboten.

Bislang wurden 41 Gebote gemacht, wie aus der Internetseite des Kantons Wallis hervorgeht. Weil die Auktion erst am 14. März endet, könnte der Preis noch weiter steigen. Bislang war «SG 1» mit 135'000 Franken das teuerste Kontrollschild der Schweiz.

Das Wallis hatte Mitte Februar mit der Versteigerung der prestigeträchtigen …

Artikel lesen
Link zum Artikel