Whats on
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eine unheimliche Begegnung der bärigen Art

15.05.15, 19:55 16.05.15, 08:18


Wer hat hier mehr Angst vor wem gehabt? Ein Mann, der gerade einen Schluck aus einem Trinkbecher nahm, und ein Bär begegneten sich an der Ecke eines Hauses im US-Bundesstaat Kalifornien. Vor Schreck machten sich beide schleunigst aus dem Staub.

Laut dem Fernsehsender CBS wagen sich wilde Tiere wegen der katastrophalen Dürre in Kalifornien auf der Suche nach Nahrung immer häufiger in bewohnte Gebiete vor. Wann die Aufnahme entstand, ist unklar. Beim Tier soll es sich um einen Schwarzbären handeln, der noch nicht ausgewachsen ist und deshalb noch nicht über die charakteristische Fellfarbe verfügt. (pbl)

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dieser unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden (immer noch) zur Weissglut

Ein Spassvogel gibt sich auf Facebook seit geraumer Zeit als Kundendienst bekannter Firmen aus. Ohnehin schon verärgerte Kunden werden mit frechen Antworten zur Verzweiflung gebracht. Das Ergebnis könnte witziger nicht sein. Teil 3 unserer Serie «Die witzigsten Fake-Kundendienst-Antworten».

Eigentlich wird Kundendienst-Mitarbeitern eingebläut, mit stoischer Geduld und Freundlichkeit auf noch so dumme Beschwerden zu antworten. Was passiert aber, wenn man sich als Kundendienst des Unternehmens ausgibt und genau das Gegenteil macht?

Die Antwort zeigt eine deutsche Facebook-Seite, die sich schlicht Kundendienst nennt und ahnungslose Wut-Kunden seit Monaten nach Strich und Faden veräppelt.

Artikel lesen