Wintersport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das grosse Eiskunstlauf-Drama

Liebling Pluschenko muss aufgeben – wen knuddelt Putin nun?

Man munkelt, dass Wladimir Putin die Olympischen Spiele nur deshalb nach Sotschi geholt hat, damit der russische Eiskunstläufer Jewgeni Pluschenko zu Hause Gold gewinnen kann. Nun zwang sein Rücken den Hoffnungsträger zum Forfait.



Jewgeni Pluschenko hat wegen einer akuten Rückenverletzung auf seinen Start im Kurzprogramm am Donnerstagnachmittag verzichtet. Ausschlaggebend war eine Blessur, die er sich beim Warmlaufen zugezogen hatte, bei der Landung eines dreifachen Axels.

Pluschenko hatte zum Auftakt der Spiele in Sotschi die Goldmedaille im Teamwettkampf gewonnen – sehr zur Freude von Russlands Präsidenten Wladimir Putin, der ein bekennender Fan des Blondschopfs ist.

Evgeny Plyushchenko of Russia's figure skating team is greeted Russia's President Vladimir Putin at the Sochi 2014 Winter Olympics, February 9, 2014.         REUTERS/David Gray (RUSSIA  - Tags: SPORT FIGURE SKATING SPORT OLYMPICS)

Umarmung zweier grossen Russen: Putin beglückwünscht Pluschenko zum Team-Gold. Bild: Reuters

Hätte Pluschenko schon vor dem Warmmachen auf einen Start verzichtet (und entsprechende Gerüchte hielten sich aufgrund der Rückenprobleme bis zuletzt), wäre Russland trotzdem nicht chancenlos gewesen. An Stelle des Altmeisters wäre der russische Meister Maxim Kowtun nachnominiert worden. Da Pluschenko ein Antreten riskierte und Russland bei den Männern nur über einen Startplatz verfügt, geht der Olympia-Gastgeber nun gänzlich leer aus.

Wie gut, dass Wladimir Putin schon jemand anderes zum Knuddeln gefunden hat:

Animiertes GIF GIF abspielen

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das? Ach das ist nur eine (brutal) lange Schlange vor der Titlis-Bergbahn 😱

Corona sorgt für abnormale Bilder in den Skigebieten. In Engelberg standen die Wintersportler am Dienstag in einer schier unendlich langen Warteschlange vor der Talstation.

Wer an einem Sonntag bei schönem Wetter auf die Piste will, brauchte schon vor Corona viel Geduld beim Anstehen. Doch die aktuelle Situation sorgt in den Skigebieten für noch längere Wartezeiten. Am Dienstag nahm dieses Szenario in Engelberg vor der Talstation eine völlig neue Dimension an. In einem Video filmt ein Wintersportler die ganze Warteschlange und diese will kaum ein Ende nehmen.

Grund für diese Bilder sei das neue Zutrittssystem, sagt Urs Egli, Mediensprecher der Titlis Bergbahnen …

Artikel lesen
Link zum Artikel