wechselnd bewölkt
DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wirtschaft

G20-Staaten wollen Weltwirtschaft ankurbeln

Plus 2,1 Prozent bis 2018

G20-Staaten wollen Weltwirtschaft ankurbeln

16.11.2014, 12:0916.11.2014, 12:12

Die Staats- und Regierungschefs der 20 führenden Industrie- und Schwellenländer haben sich zum Abschluss ihres zweitägigen Gipfeltreffens im australischen Brisbane auf Reformmassnahmen zur Ankurbelung des weltweiten Wirtschaftswachstums verständigt.

Ziel sei es, bis zum Jahr 2018 ein zusätzliches Wachstum von 2,1 Prozent zu erreichen, hiess es am Sonntag in einer Erklärung. 

Zugleich verständigten sich die G-20 auf eine weltweite Bekämpfung der Steuerflucht durch multinationale Unternehmen. (egg/sda/dpa/reu/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Diese Schweizer Firmen boykottieren den Black Friday – das haben sie stattdessen vor
Nicht alle Firmen machen beim Black Friday mit. Einige boykottieren den Tag bewusst, viele machen alternative Angebote. Wir stellen einige davon vor.

Angesichts der Tatsache, dass sich der Black Friday erst 2014 in der Schweiz zu etablieren begann, erlebte der Rabatt-Tag mit einem Höhepunkt der Verkaufszahlen 2020 und 2021 einen rasanten Aufstieg. Genauso schnell könnte die Begeisterung dafür aber auch schon wieder abflachen.

Zur Story