Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Michael Jeffries weg

Aus nach 22 Jahren: Abercrombie & Fitch setzt den Chef vor die Tür



FILE - In this Tuesday, Jan. 13, 2009, file photo, Michael Jeffries, chairman and CEO of Abercrombie & Fitch, speaks at the annual National Retail Federation conference in New York. Jeffries is retiring, effective immediately, the company announced Tuesday, Dec. 9, 2014. Jeffries is also retiring from the retailer’s board of directors. Current Non-Executive Chairman Arthur Martinez will become Executive Chairman, and the company has started its search for a new CEO. (AP Photo/Mark Lennihan, File)

Das war's für ihn: Michael Jeffries.  Bild: Mark Lennihan/AP/KEYSTONE

Die US-amerikanische Modefirma Abercrombie & Fitch trennt sich angesichts abstürzender Umsätze von ihrem langjährigen Chef Michael Jeffries. Der 70-Jährige trete mit sofortiger Wirkung zurück, auch von seinem Posten im Verwaltungsrat, teilte A&F am Dienstag mit.

Jeffries hatte die Geschäfte seit 1992 geführt. An der Wall Street schnellte der Kurs der Kurs der Abercrombie-&-Fitch-Aktie nach Bekanntwerden der Personalie um fast 7 Prozent nach oben.

Abercrombie & Fitch hatte erst im August nach einem enttäuschenden Quartalsergebnis angekündigt, sein berühmtes Logo zu streichen. Im darauf folgenden Quartal brach der Umsatz dann erneut um 12 Prozent ein.

Die Firma suche nun einen Nachfolger für Jeffries, teilte A&F mit. In der Zwischenzeit sollen drei Manager und Verwaltungsratspräsident Arthur Martinez die Geschäfte führen. Jeffries selbst erklärte, es sei Zeit für eine neue Führung, um die Firma «in eine neue Entwicklungsphase» zu geleiten.

Abercrombie & Fitch, 1892 gegründet, war bei Schülern und Studenten in den USA lange eine angesagte Marke. Jeffries sorgte 2006 mit der Äusserung für Kritik, die T-Shirts und Jeans seien nur für «coole, gut aussehende Leute gedacht».

In der Gunst der Jugendlichen und jungen Leute in Nordamerika sank das Ansehen der Marke zuletzt deutlich. Die Kleidung der grossen Ketten wie H&M und Zara gilt als modischer und besser kombinierbar und ist zudem günstiger.

In den USA hat Abercrombie & Fitch 836 Filialen, im Rest der Welt 161. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Erneut Fertigsalat wegen Listerien zurückgerufen

Erneut muss ein Grossverteiler einen Fertigsalat zurückrufen: Im Naturaplan Marktsalat von Coop wurden Listerien in Maiskörnern entdeckt. Es bestehe eine potenzielle Gesundheitsgefährdung. Das Produkt sollte nicht konsumiert werden.

Beim betroffenen Produkt handelt es sich um Naturaplan Marktsalat 205 Gramm zum Preis von 4.50 Franken. Betroffen seien die Haltbarkeitsdaten «zu verbrauchen» bis 8., 9., 10., 11. und 12. Februar. Alle anderen Haltbarkeitsdaten seien nicht betroffen.

Die Salate seien …

Artikel lesen
Link zum Artikel