DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die zwei mächtigsten Frauen der Welt treffen sich in Berlin: Angela Merkel und Queen Elizabeth II.
Die zwei mächtigsten Frauen der Welt treffen sich in Berlin: Angela Merkel und Queen Elizabeth II.Bild: EPA/DPA

Die britische Monarchie kostet die Briten viel weniger als die Zürcher ihr Opernhaus

Während die Queen in Berlin ist, haben wir uns mal angeschaut, wie es eigentlich um ihre Finanzen bestellt ist. Und welches Familienmitglied das grösste Loch ins Portemonnaie reisst.
24.06.2015, 18:3725.06.2015, 14:29

Achtung, hier geht es um eine sauteure Institution, die auf Jahrhunderten von Ausbeutung, Kriegen und Bereicherung gewachsen ist: die britische Monarchie. Und die heute eine allseits beliebte Einrichtung ist. Wir haben uns mal angeschaut, was dort denn wieviel kostet.

Und hier noch ein kühner Vergleich von zwei Klassikern: 37,9 Millionen Pfund (ca.55,5 Millionen Franken) an Steuergeldern fliessen 2015 in die Royal Family – 80 Millionen Franken an Subventionen ins Zürcher Opernhaus. In Grossbritannien fliesst das Zwanzigfache der Investitionen in die Royals wieder in die Wirtschaft zurück, beim Opernhaus ca. 40 Millionen. Das Opernhaus beschäftigt gegen 600 Angestellte, die Royals 1200. Nur so als Vergleich ...

Einnahmen der Royals 2014

  • 13,3 Mio. Pfund (aus eigenen Immobilien, Vermögen etc.)
  • 37,9 Mio. Pfund (vom Steuerzahler)
  • Einnahmen insgesamt: 51,2 Mio. Pfund
Balmoral Castle (im Bild) und  Sandringham House befinden sich als einzige Immobilien im Privatbesitz der Queen.
Balmoral Castle (im Bild) und  Sandringham House befinden sich als einzige Immobilien im Privatbesitz der Queen.Bild: MARTIN CLEAVER/AP/KEYSTONE

Ausgaben der Royals 2014

  • Löhne für Angestellte: 18,7 Mio. Pfund
  • Weitere Kosten für Angestellte: 1,2 Mio. Pfund
  • Instandhalten der Immobilien: 11,7 Mio. Pfund
  • Reisen: 5,1 Mio. Pfund
  • Haushaltsführung und Bewirtung: 2,1 Mio. Pfund (davon Essen: 1,3 Mio. Pfund)
  • Nebenkosten: 3,4 Mio. Pfund
  • Weitere Ausgaben: 6,8 Mio. Pfund
  • Ausgaben insgesamt: 49 Mio. Pfund
  • Gespart: 2,2 Mio. Pfund (im Vergleich: 2001 waren es 35 Mio. Pfund)
  • Budget 2015: 39,9 Mio. Pfund
  • Belastung des einzelnen Steuerzahlers durch die Royals: 0,56 Pfund
Vier Generationen Royals.
Vier Generationen Royals.Bild: Getty Images Europe

Steuern

  • 1992 war das «annus horribilis», das Schreckensjahr, der Queen: Trennung von Charles und Diana; Trennung von Prinzessin Anne und Mark Philipps; Trennung von Andrew und Fergie, dazu Nacktfotos von Fergie; Schloss Windsor brennt. Und: Die Queen gibt endlich dem grossen öffentlichen Druck nach – und wird Steuerzahlerin. 

Der teuerste Mensch der Monarchie ...

  • ... ist Charles. Wenn er reist, gönnt er sich was: Die Mexiko-Kolumbien-Tour von ihm und Camilla kostete 2014 446'159 Pfund, ihr USA-Besuch 239'710 Pfund. Egal ob per Charterflug, Royal Train oder im S76, dem royalen Tourbus, Charles reist teurer als alle andern. Auch als seine Mutter.
  • Harrys Reise nach Brasilien und Chile kostete dagegen bloss 43'872 Pfund. Im Gegensatz zu Grosseltern und Eltern benutzt Harry keine Charter-, sondern Linienflüge.
  • Zugfahrten innerhalb von Grossbritannien kosten für die Royals im Schnitt ab 15'000 Pfund.
  • Charles liegt allerdings nicht allein seiner Mutter auf der Tasche, sondern hat auch noch eigene Einkünfte aus der Duchy of Cornwall (ca. 20 Mio. Pfund. 40 Prozent davon sind Steuern. Vom Rest bezahlt er seinen Privatkoch, seinen Valet und jede Woche 200'000 Pfund für Lebensmittel. ). Eine unbekannte Summe fliesst in die Finanzierung seiner Söhne William und Harry.
  • William verdient als Pilot eines Rettungshelikopters und Leutnant der Royal Air Force 44'000 Pfund im Jahr.
  • Harry als Captain der British Army 60'000 Pfund im Jahr.
  • William hat zu seinem dreissigsten Geburtstag 10 Mio. Pfund erhalten, die seine Mutter ihm in einem Anlagefond vermacht hatte. Zuvor hatte er mit dem Fond Jahr für Jahr 450'000 Pfund verdient. Auch Harry wird zu seinem Dreissigsten 10 Mio. Pfund erhalten.
Hier entstehen viele Kates und Georges und Charlottes.
Hier entstehen viele Kates und Georges und Charlottes.Bild: Getty Images Europe

Das bringt die Royal Family

  • Ca. 500 Mio. Pfund via Tourismus (von 30 Mio. Touristen besuchen rund 6 Mio. ein Schloss; 2,6 von 64 Mio. Briten leben vom Tourismus).
  • Als Will und Kate heirateten brachte das London allein 107 Mio. Pfund zusätzlicher Einnahmen aus Übernachtungen etc. ein.
  • Pro Royal Baby geben Briten und Touristen zusammen über 350 Mio. Pfund für Memorabilia aus.
  • Je mehr Feste es zu feiern gibt, desto grösser der Mehrwert der Monarchie. Will und Kate haben diese strenge Aufgabe aufs vorbildlichste übernommen.

Als Kinder sind sie richtig süss! Über 100 Jahre mit den britischen Royals

1 / 19
Als Kinder sind sie richtig süss! Über 100 Jahre mit den britischen Royals
quelle: keystone / str
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Reform der Verrechnungssteuer nimmt Form an

Das Parlament will den Schweizer Finanzplatz stärken und dafür die Verrechnungssteuer auf inländischen Zinserträgen weitgehend abschaffen und die Umsatzabgabe auf Schweizer Obligationen aufheben. Dabei hat die kleine Kammer Änderungen angebracht, die die Mindereinnahmen senken sollen.

Zur Story