DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tesla mit weiterem Rekordquartal: Gewinn und Umsatz über Erwartung

21.04.2022, 01:40

Trotz globalen Lieferketten-Problemen und Corona-Pandemie-bedingten Produktionsstörungen in China hat der US-Elektroautobauer Tesla zu Jahresbeginn neue Rekorde bei Gewinn und Erlösen erreicht.

Bild: keystone

In den drei Monaten bis Ende März legte der Umsatz im Jahresvergleich um 81 Prozent auf 18.8 Milliarden Dollar zu, wie der Konzern von Elon Musk am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Tesla verdiente unter dem Strich 3.3 Milliarden Dollar - das waren 658 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Die Ergebnisse fielen deutlich besser aus als an der Wall Street erwartet. Die Aktie stieg nachbörslich zunächst um rund vier Prozent.

Obwohl die Autoindustrie weltweit unter hartnäckigen Versorgungsmängeln etwa bei Computer-Chips leidet, brachte Tesla im ersten Quartal 310'048 E-Autos an die Kundschaft und steigerte seine Auslieferungen damit im Jahresvergleich um 68 Prozent.

Im März hatte der Konzern nahe Berlin sein erstes Autowerk in Europa eröffnet. Die Produktion dort muss allerdings erst richtig hochgefahren werden. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Selbstfahrende Autos – das musst du wissen

1 / 11
Selbstfahrende Autos – das musst du wissen
quelle: ap/waymo / julia wang
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mann täuscht Unfall vor – und wird von einem Tesla entlarvt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7
Massenentlassung: Novartis baut in der Schweiz 1400 Stellen ab
Der Pharmakonzern streicht in der Schweiz mehr als jede zehnte Stelle. Novartis hat am Dienstag seine konkretisierten Sparpläne den Mitarbeitenden präsentiert.

Beim Pharmagiganten Novartis kommt es zum Kahlschlag. 1400 Stellen werden in der Schweiz gestrichen. Der Konzern bestätigte auf Anfrage einen entsprechenden Bericht vom «Tages-Anzeiger». Demnach wurden die Mitarbeitenden am Dienstag über die Auswirkungen der schon länger aufgegleisten Restrukturierung des Unternehmens informiert. Insgesamt sollen mehr als 10 Prozent der 11'600 Stellen in der Schweiz gestrichen werden. Betroffen seien sämtliche Standorte. Weltweit sind zirka 8000 Stellen betroffen.

Zur Story