DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04383128 A handout photograph provided by President of Mexico on 03 September 2014 shows the mockup of the future airport of Mexico City, which Mexican president, Enrique Peña Nieto said will be 'modern', 'a symbol of Mexican identity' and the future of the country. The project, designed by British architect Norman Foster and Mexican Fernando Romero, was presented during a ceremony at presidential residency of Los Pinos in Mexico City. The new terminal will have six runways and will cover up to 120 million passengers per year, four times bigger of the capacity of the current airport wirh an investment of 9.2 billion dollars.  EPA/Presidency of Mexico / HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Aufgrund des Designs wird das x-förmige Terminal weitgehend auf Klimaanlagen und Heizungen verzichten können. Bild: EPA/EFE/Presidency of Mexico

Megaprojekt

«Dieser Flughafen wird der erste seiner Art auf der Welt sein»



Mexikos Hauptstadtflughafen platzt aus allen Nähten. Ein neuer Airport soll das Land nun zu einem wichtigen Drehkreuz der weltweiten Luftfahrt machen. Der Entwurf für das Megaprojekt stammt von dem britischen Star-Architekten Norman Foster.

 «Er hat kein konventionelles Dach, keine vertikalen Wände, keine Säulen im herkömmlichen Sinn. Es ist eine Skulptur, die fliegt.»

Norman Foster

Foster soll gemeinsam mit Fernando Romero, dem Schwiegersohn des mexikanischen Milliardärs Carlos Slim, das neue Drehkreuz im Osten von Mexiko-Stadt bauen. Der Brite hat neben der Kuppel des Berliner Reichstags bereits die Flughäfen von Peking und Hongkong entworfen und gilt als Luftfahrtexperte. 

epa04383126 A handout photograph provided by President of Mexico on 03 September 2014 shows the mockup of the future airport of Mexico City, which Mexican president, Enrique Peña Nieto said will be 'modern', 'a symbol of Mexican identity' and the future of the country. The project, designed by British architect Norman Foster and Mexican Fernando Romero, was presented during a ceremony at presidential residency of Los Pinos in Mexico City. The new terminal will have six runways and will cover up to 120 million passengers per year, four times bigger of the capacity of the current airport wirh an investment of 9.2 billion dollars.  EPA/Presidency of Mexico / HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Es soll der nachhaltigste Flughafen der Welt werden. Bild: EPA/EFE/Presidency of Mexico

«Dieser Flughafen wird der erste seiner Art auf der Welt sein», sagte Foster bei der Vorstellung seines Entwurfs am Mittwoch. «Er hat kein konventionelles Dach, keine vertikalen Wände, keine Säulen im herkömmlichen Sinn. Es ist eine Skulptur, die fliegt.» Aufgrund des Designs wird das x-förmige Terminal weitgehend auf Klimaanlagen und Heizungen verzichten können. «Es soll der nachhaltigste Flughafen der Welt werden», sagte Foster. 

epa04383127 A handout photograph provided by President of Mexico on 03 September 2014 shows the mockup of the future airport of Mexico City, which Mexican president, Enrique Peña Nieto said will be 'modern', 'a symbol of Mexican identity' and the future of the country. The project, designed by British architect Norman Foster and Mexican Fernando Romero, was presented during a ceremony at presidential residency of Los Pinos in Mexico City. The new terminal will have six runways and will cover up to 120 million passengers per year, four times bigger of the capacity of the current airport wirh an investment of 9.2 billion dollars.  EPA/Presidency of Mexico / HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Der Flughafen hat kein konventionelles Dach, keine vertikalen Wände und keine Säulen im herkömmlichen Sinn. Bild: EPA/EFE/Presidency of Mexico

Der Neubau wird die Kapazität des Hauptstadtflughafens von derzeit 32 Millionen auf 52 Millionen Passagiere erhöhen. Der neue Flughafen ist allerdings so angelegt, dass er immer weiter ausgebaut werden kann. Auf dem 12'500 Hektar grossen Gelände am äussersten Rand des Hauptstadtbezirks ist Platz für bis zu sechs Start- und Landebahnen. 

Voll ausgebaut könnten in dem Airport jährlich bis zu 120 Millionen Fluggäste abgefertigt werden. Damit wäre der Flughafen einer der grössten der Welt. «Zeitpunkt und Umfang der weiteren Etappen hängen von der Nachfrage ab», sagte Ruiz Esparza. In Fosters Entwurf ist ein Zeithorizont bis 2062 angegeben.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Swiss darf weiterfliegen – Bundesrat hält Stopp für Flüge aus Brasilien für nicht nötig

Für den Bundesrat sind die Flüge aus Brasilien kein Problem. Auch weitere Massnahmen am Flughafen, wie sie etwa in Kanada eingeführt wurden, sind derzeit nicht geplant.

Der Druck auf den Bundesrat steigt. Am Dienstag berichtete watson, dass eine sehr gut belegte Swiss-Maschine in Zürich landete – direkt aus dem Corona-Hotspot Brasilien. In den Sozialen Netzwerken und in den Kommentarspalten sorgte dies für viel Unverständnis. Am Mittwoch forderten Nationalrat Alois Gmür und Nationalrätin Ruth Humbel den sofortigen Stopp der Flugverbindungen aus Brasilien.

Der Grund dafür: In Brasilien ist die Corona-Lage prekär. Am Dienstag meldete das Gesundheitsministerium …

Artikel lesen
Link zum Artikel