Wirtschaft
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Päckli Geschenke

Die Welt in Karten

Diese Schweizer Regionen kaufen die teuersten Weihnachtsgeschenke

Der Verkauf von Weihnachtsgeschenken ist längst angelaufen – doch wer gibt eigentlich am meisten Geld dafür aus? Das sind die spendierfreudigsten Regionen der Schweiz und Europas. 



Die spendabelsten Länder

Die grosszügigsten Länder sind laut einer Studie der deutschen Bank ING von 2015 Grossbritannien (470 Franken), die USA (410 Franken) und Luxemburg (340 Franken). Am hinteren Ende der Liste der untersuchten Länder liegen Polen und die Niederlande mit Beträgen unter 100 Franken. 

Für die Schweiz zeigt die Studie keine Zahlen. Doch laut einer Umfrage von Ernst & Young liegen die Auslagen für Weihnachtsgeschenke dieses Jahr hier bei rund 310 Franken. 

So wurden die Daten erhoben

Für die ING-Studie wurden via Internet-Fragebogen knapp 15'000 Personen in 15 Ländern befragt. Für die Angaben zur Schweiz befragte ein Marktforschungsinstitut 2018 im Auftrag von Ernst & Young über 400 volljährige Verbraucher aus allen Schweizer Regionen. Bei beiden Umfragen wurden die Personen jeweils im Oktober nach ihren Kaufabsichten für die kommende Weihnachtszeit befragt. (lea)

Die beliebtesten Geschenke in der Schweiz

Unter den Schweizer Weihnachtsbäumen liegen 2018 am häufigsten Lebensmittel – dabei insbesondere Süsswaren: 76% aller Befragten gaben an, dass ihre Geschenke unter anderem in diese Kategorie fallen. Auf Platz zwei und drei kamen Bücher (inklusive E-Books, wobei diese nur einen geringen Teil ausmachen) und Spielwaren

Beliebteste Geschenke Schweiz Weihnachten 2018

grafik: watson, daten: ey

Zum ersten Mal in der jährlichen Umfrage von Ernst & Young erscheint auch die Kategorie «Digitale Währung». Insgesamt 1% der Befragten gaben an, zu Weihnachten Bitcoins oder andere Kryptowährungen zu verschenken.

Das Budget für Geschenke in der Schweiz

Am grosszügigsten planen Konsumenten in der Genferseeregion, sie wollen 404 Franken investieren. Sparsamer ist man in der Ostschweiz, dort werden nur 262 Franken für Weihnachtsgeschenke ausgegeben. 

Bild

grafik: watson, daten: ey

World of Watson – 10 Geschenk-Typen

abspielen

Video: watson/Lya Saxer, Knackeboul, Madeleine Sigrist

Die besten Geschenke von Kindern an ihre Eltern

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Der Kritiker 18.12.2018 18:52
    Highlight Highlight Grosszügigkeit falsch definiert. 100 Franken in Polen dürften kaufkraftbereinigt vermutlich mehr sein, als 470 in GB.
  • G. Schmidt 17.12.2018 20:36
    Highlight Highlight In Genf kann man die Geschenke sicher als Spesen abrechnen...
  • Randalf 17.12.2018 16:47
    Highlight Highlight Egal, wer mehr ausgibt für die Geschenke. Ich freue mich einfach das über die Hälfte für Bücher ausgegeben wird.
    Auch meine Nichten und Neffen wünschen sich Bücher.
  • Triple A 17.12.2018 16:38
    Highlight Highlight Also: Ich beschenke in der Ostschweiz und lasse mich in GBR beschenken!😉
  • fidget 17.12.2018 15:48
    Highlight Highlight Also entweder schenken sich sehr viele Leute gar nichts zu Weihnachten, nur günstige Sachen, oder wenigen Leuten etwas Teureres. Mit diesem Durchschnittsbudget würde ich nirgendwo hinkommen. Ich habe aber auch immer das Gefühl zu wenig zu schenken und dann noch als geizig zu gelten. Für mich persönlich stimmts und das ist das Wichtigste.
    • The Count 17.12.2018 19:55
      Highlight Highlight Die beiden letzten Sätze sind irgendwie ziemlich widersprüchlich. Mir persönlich sind Geschenke zu Weihnachten absolut unnötig. Schenke praktisch nur spontan, einfach so, selten an Geburtstagen. Dafür schenke ich viel, vor allem Konzerttickets, Skitage, Reisen etc. Zeit!
  • Georgia 4 17.12.2018 15:38
    Highlight Highlight Das Holland am wenigsten ausgibt am Weihnachten könnte vielleicht damit zusammen hängen das die ja, schön Geschenken für die Sinterklaas gekauft haben und dan nicht auch noch für Weihnachten.
  • Steckenpferd 17.12.2018 14:24
    Highlight Highlight Und für wieviele Personen ist dieses Budget gerechnet? Für eine, für zwei, für die ganze Familie samt Cousinen 3.Grades & Grosstanten?
    • Lea Senn 17.12.2018 14:43
      Highlight Highlight @Steckenpferd Es wurden Einzelpersonen befragt, mit wie vielen Ausgaben sie insgesamt rechnen. Wem sie die Geschenke überreichen wollen, wissen wir leider nicht :-)

      Hier findest du alle Details zu den Umfragen:

      https://www.ezonomics.com/ing_international_surveys/christmas_and_new_year_2016/
      https://www.ey.com/Publication/vwLUAssetsPI/ey-weihnachtsumfrage-schweiz-2018/$FILE/ey-weihnachtsumfrage-schweiz-2018.pdf
    • Shikoba 17.12.2018 15:29
      Highlight Highlight Diese Frage ist mir auch durch den Kopf. Da kommt es auch darauf an, wie gross die Familie ist. Es ist also unklar, ob die Personen mit höheren Ausgaben grosszügiger sind oder einfach eine grössere Familie haben.
    • lilie 17.12.2018 16:13
      Highlight Highlight @Steckenpferd: Ich denke, bei dieser Umfrage zeigt sich eben nicht unbedingt, wie teuer die gekauften Geschebke sind, sondern auch wie "ausufernd" Geschenke verteilt wird. Dann kommt noch dazu, dass man die Beträge kaufkraftbereinigen müsste - die absoluten Zahlen sagen weniger aus.

      Und last but not least: Es sind Schätzungen von Leuten, welche überlegen, wieviel Geld sie wohl dieses Jahr ausgeben werden. In GB und den USA ist Weihnachten ein Riesending, da will man wohl auch nicht hinter den andern zurückstehen. Bei uns werden hingegen Geschenkeschlachten eher lisstrauisch beäugt.
    Weitere Antworten anzeigen

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Wir wollen immer mehr davon und doch macht es uns nicht glücklich: Geld. Glücksforscher Mathias Binswanger erklärt im Interview, woran wir scheitern, und verrät sein Rezept für ein glückliches Leben.

Welches ist der grösste Stressfaktor im Leben der Schweizerinnen und Schweizer? Geld. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage, bei der über 1000 Personen in der Schweiz befragt wurden. Uns stresst also das am meisten, das wir – verglichen mit anderen Ländern – im Überfluss besitzen. Warum? Wenn es nicht Wohlstand ist, der uns zufrieden und glücklich macht, was dann? Ein Glücksforscher liefert Antworten.

Herr Binswanger, macht Geld glücklich? Mathias Binswanger: Diese Frage lässt sich …

Artikel lesen
Link zum Artikel