DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kurz vor WM-Start

Prämien-Streit bei Nigeria gelöst

15.06.2014, 23:08
Mehr «WM 2014 kompakt»

Kurz vor dem ersten WM-Gruppenspiel Nigerias von Montag gegen den Iran ist der interne Prämien-Streit bei den Afrikanern offenbar gelöst worden.

Der Verband der «Super Eagles» teilte mit, er habe mit dem Kader eine Einigung erzielt. Bei Nigeria soll jeder Spieler für jeden Sieg während der Gruppenphase 10'000 US-Dollar erhalten. (si/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ankunft im Regen

Titelverteidiger in Brasilien angekommen

Bei Regenwetter landete Titelverteidiger Spanien am Sonntagabend in Curitiba. 500 Fans warteten vergeblich darauf, ein Autogramm von Casillas und Co. zu erhalten.

Die Spanier stiegen noch auf der Landebahn in den Teambus. Für Spanien beginnt das WM-Turnier am Freitag mit der Wiederauflage des WM-Finals 2010 gegen Holland. 

Artikel lesen
Link zum Artikel