DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Verfolgungsjagd

Mehrere Kontrollen durchbrochen – mit Nagelgurten beim Gubristtunnel gestoppt

Ein Fahrzeuglenker durchbrach in Deutschland sowie in Bargen SH Kontrollstellen und versuchte sich durch eine gefährliche Flucht einer Kontrolle zu entziehen. 
15.09.2014, 15:2315.09.2014, 15:46

Ein Lieferwagen hat am späteren Sonntagabend im deutschen Neuhaus eine mobile Zollkontrollstelle und danach den Grenzübergang in Bargen SH durchbrochen und dabei zwei Dienstfahrzeuge gerammt. Patrouillen der Grenzwache nahmen mit eingeschaltetem Blaulicht und Zis-Gis die Verfolgung auf. Zur Unterstützung wurde die Kantonspolizei Zürich beigezogen. 

Das Fahrzeug setzte seine Flucht in rücksichtsloser Fahrweise sowie mit stark übersetzter Geschwindigkeit erst auf der A4 Richtung Winterthur und anschliessend auf der A1 Richtung Zürich und Bern fort. Während dieser Fahrt rammte der Lenker auch ein Patrouillenauto der Kantonspolizei Zürich, wie diese am Montag mitteilt. 

Ausgangs des Gubristtunnels konnte das Fluchtfahrzeug mit einem Nagelband gestoppt werden. Der 44-jährige deutsche Lieferwagenfahrer konnte widerstandslos verhaftet werden. Erste Abklärungen zeigten, dass der Lieferwagen sowie die Kontrollschilder als gestohlen gemeldet waren. Weitere Abklärungen sind im Gange. (whr)

Mehr zum Thema

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zürcher Amt entzieht 64-jährigem Iraker zu Unrecht Niederlassung

Der Widerruf der Niederlassungsbewilligung eines heute 64-jährigen Irakers und die Rückstufung in eine jährlich zu verlängernde Aufenthaltsbewilligung durch das Zürcher Migrationsamt war trotz der langandauernden Abhängigkeit von der Sozialhilfe des Mannes unverhältnismässig. Dies hat das Bundesgericht entschieden.

Zur Story