watson-Leser empfehlen

Street credibility, street edibility. Bild: Shutterstock

Mehr als nur Bratwurst

10 neue Gerichte, die Sie dieses Wochenende am ersten Street-Food-Festival der Schweiz unbedingt mal ausprobieren müssen

29.08.14, 11:00 01.09.14, 12:00

Die Evolution des Street Food in der Schweiz hat sich längst über die Bratwurst-mit-Bürli-Ursuppe hinaus entwickelt. Vielleicht sind demnächst auch die Hotdog- und Sandwich-Dinosaurier vom Aussterben bedroht. Dafür erobern liebevoll dekorierte Food Trucks den urbanen Gastro-Biokosmos – auch in der Schweiz, wie man nun am ersten Street-Food-Festival der Schweiz vom 29. bis 31. August in Zürich überprüfen kann. 

Los! Kosten wir mal ...

1. Nenis israelisches Sabich

Bild: watson/obi

Gemeinhin nennt man sowas «orientalische Weltküche». Küchenchef Peter Schüler vom Restaurant Neni im Zürcher Hotel 25 Hours bezeichnet seinen israelisch angehauchten Stil schlicht als «frisch». Fakt ist, das Sabich, eine Kombination von gebackenen Auberginen, Humus, Tomatensalsa, Tahini und pochiertem Ei, schmeckt unglaublich lecker.

2. Kaizokus japanisches Curry

Bild: Montagsmarkt

Japanische Currys sind eine Melange aus englischer, französischer, indischer und japanischer Küche. Reichhaltiger, aber weniger scharf als anderswo in Asien, ist dies eines der populärsten Street Foods Japans. Zu kosten bei Mt. Fuji. Kaizoku, der unter anderem auch eine vegane Version anbietet.

3. Renaissance Pulled Pork Burger

Bild: watson/obi

Wow. Nur wow. 

Die langwierige Zubereitung des zehn Stunden lang gegarten Schweinebauchs und die anschliessende Vakuumierung und Lagerung zahlt sich aus: Selten ist Fleisch schmackhafter und zarter zu geniessen. Mit Röstzwiebeln und Coleslaw in einem Randen-Brioche serviert, sollte dieses Street Food des Restaurants Equinox im Hotel Renaissance eigentlich mit einer Warnung versehen sein: Kann süchtig machen! 

4. Bun.Bao vietnamesisches Street Food

Bild: Montagsmarkt

Gedämpfte Hefeklösschen gefüllt mit mariniertem Fleisch oder leckeren Gemüsen. Saigon Street style!

5. Cate & Coco's Clever Cookies

Bild: Cate & Coco

Superfood im wahrsten Sinne des Wortes kreieren Cate & Coco irgendwo im urbanen Grossraum Zürichs: Kein Zucker, keine Zusatzstoffe, nichts dergleichen. Dafür jede Menge Superfood-Zutaten wie Chia, Goji-Beeren, Acai und Co., die allesamt bio sind und nicht über 42 Grad erhitzt werden, damit keine wohltuenden Enzyme und Vitamine verloren gehen. Das Resultat ist süss, lecker, clever.

6. Break Point Take Out

Bild: watson/obi

Aus dem wunderschön verchromten Airstream-Trailer serviert die Takeaway-Abteilung des Restaurants Clouds leckere Lamm-, Kalbs-, Poulet oder Vegi-Spiessli mit knackigen Salaten. Simpel. Gesund. Fein.

7. Okonomiyaki – japanische Kohl-Pancakes

Bild: Montagsmarkt

Mal was Anderes: Frikadellen aus Kohl, Frühlingszwiebeln, Dashi, Eier, Süsskartoffeln und eingelegter Ingwer. Dazu serviert man eine dicke Sauce, trockenen Meertang und Thunfischflocken. 

8. Comptoir du Cidre 65 Stunden Cidre Steak  

Bild: Montagsmarkt

24 Stunden in Cidre eingelegtes Rindsteak, das danach 11 Stunden «sous-vide» (Vakuum) gegart wird und mit 30 Stunden lang karamellisierten Zwiebeln auf hausgemachtem Kartoffelbrot mit gebeizten Senfkörner und Schnittlauch serviert wird. Na? Hunger?

9. Guerilla Kitchen

Bild: Guerilla Kitchen

Ohne festen Standort, ohne fixe Infrastruktur und ohne strikte Richtlinien ist Guerilla Kitchen eine mobile Kochinstitution. Ob in ehemaligen Restaurants, Büros oder Garagen, in Lagerräumen oder Bahnhöfen: Die Revoluzzerköche stellen ihre mobile Küche auf und Kochen nach Lust und Laune. Was sie uns am Street-Food-Festival auftischen werden? Wir wissen es nicht. Frisch, saisonal und unkompliziert wird es garantiert. 

10. Michelle's Cupcakes

Bild: watson/obi

Cupcakes! Mmmmmh! Weiterer Kommentar überflüssig. Ausser: Danke, Michelle!

Erstes Street-Food-Festival der Schweiz 

Mobile Restaurants erobern die urbane Landschaft. Liebevoll dekorierte Food Trucks prägen das Stadtbild vieler Metropolen und erweitern das Imbiss-Angebot von Wurst und Pommes um internationale Delikatessen und Food-Innovationen. Die weltweite Street-Food-Bewegung entspricht dem wachsenden Bedürfnis nach gesunden, lokal produzierten und doch schnellen Essensangeboten. 

Noch steckt die Entwicklung in der Schweiz in den Kinderschuhen. Das erste Street-Food-Festival der Schweiz will hier Abhilfe schaffen: Der Food Market mit einem breiten, kulinarischen Angebot findet vom 29. bis 31. August 2014 auf dem Gelände der Weinhandlung Smith&Smith an der Allmendstrasse 92 in Zürich statt. Das kulinarische Angebot der Aussteller reicht von Schweizer Klassikern über weitgereiste Food-Kreationen bis hin zu sündhaften Süssspeisen.

401-dishes Food Truck: Währschafte Klassiker, Muffins und Hauslimo
Barker's British Bites: Britische Spezialitäten
Black and Blaze: Cappuccino und Espresso
Break Point by Clouds Food Truck: Spiessli-Variationen
Bun.Bao: Vietnamesische Hefeklösschen gefüllt mit Fleisch oder Gemüsen
Captain Plant Food Truck: Vegane Burger
Cate & Coco: Cookies und Superfood-Süssigkeiten
Comptoir du Cidre: 65 Stunden Cidre Steak
Dolce far Niente: Austern-Bar
Dorothy's Food Truck: Jambalaya, American Burger oder Bierbraten
DrüRadKafi: Kaffee aus der Piaggio Ape
good to go: NY-Style Pastrami, frische Sandwiches
ENZ Premium: Bündner Spezialitäten und Räucherfleisch aus dem Chalet
Guerilla Kitchen Food Truck: frische Panini-Variationen
Kaizoku: Japanische Curries
Kottu Roti: Indian Street Food
LaCantine2Go Food Truck: Tacos und Mexikanischer Street Food
Maria Dolores: Nachos und Salsa
Michelles Cupcakes: Cupcakes und Brownies
Pan Kowalski: polnische Pierogi und Vodka
Premsoul Bio Chai: Iced Chai
Pure and Tasty: Delikatessen-Popcorn, Pestos, Senf
Renaissance Hotel: Pulled Pork Burger
Segantini Catering: Marillenknödel und Spätzle
Sugar Sugar Sugar: schräges Softeis aus Kräutern, Gewürzen, Nüssen etc.
Unmeat Food Truck: Deftiger Fastfood und sündhafte Süssigkeiten - 100% vegan!
Whiteout: Tomaten-Mozzarella Vertigo
Yoomoo: Frozen Yoghurt und Frozen Smoothies
u.v.m.

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7 Kommentare anzeigen
7
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Raphael Bühlmann 03.09.2014 04:41
    Highlight Ich warte schon lange darauf, dass jemand endlich mal Poutine anbietet. Marktlücke!
    3 0 Melden
    600
  • STJEREM 31.08.2014 14:00
    Highlight Mmmmmh! Vielen Dank für den Tipp. Dieses Steak... und erst diese Cupcakes.....
    3 0 Melden
    • STJEREM 31.08.2014 16:12
      Highlight Übrigens habt ihr zwei mal Nummer 7.
      2 0 Melden
    • obi 01.09.2014 12:02
      Highlight Ooops! Bauch voll, Hirn leer haha.
      Habs korrigiert. Danke!
      1 0 Melden
    600
  • Megusta 29.08.2014 14:46
    Highlight Wieso im Namen der heiligen Jungfrau Maria läuft der Typ mit den Kopfhörern mit einer Mc-Do-Tüte in der Hand an den exquisiten Ständen vorbei, als wäre es das normalste auf der Welt (siehe Titelbild)? Verstehe ich nicht...
    6 0 Melden
    600
  • Kfj 29.08.2014 13:38
    Highlight Und wo bleibt die Bratwurst mit Rösti ??
    2 1 Melden
    • obi 29.08.2014 15:42
      Highlight Nun, da wage ich zu behaupten, dass man die Bratwurst nicht mehr vorzustellen braucht. Aber Rösti in einer Street-Food-tauglichen Variante, das wäre mal was!
      5 0 Melden
    600

Liebe Hipster-Restaurants: WIR WOLLEN TELLER, VERDAMMT NOCHMAL

Schneidebretter, Schiefertafeln, Bodenkacheln ... hey, Leute, es gibt einen GRUND, warum sich TELLER einst mal durchsetzten! Arrrrrrgggh.

Die Angewohnheit, der Hipheit Willens Essen auf unmöglichen Auflageflächen zu servieren, hat inzwischen eine grosse Gegnerschaft geschaffen. We Want Plates heisst etwa die Bewegung, die sich in Grossbritannien des grassierenden Hipstertums in Restaurants wehrt. Und auch unsere Kollegen von Buzzfeed haben sich wiederholt dem Thema angenommen. Aus gutem Grund, wie sich herausstellt:

(obi)

Artikel lesen