Wegen Ausweichmanöver

Mindestens 20 Tote bei Busunfall in Brasilien

18.05.14, 19:53

Mindestens 20 Menschen sind im Nordosten Brasiliens bei einem Busunfall ums Leben gekommen. Der Busfahrer wollte am Sonntag nach ersten Erkenntnissen auf einer Landstrasse einem vorausfahrenden Motorrad ausweichen, das plötzlich gebremst hatte.

Bei dem Manöver verlor der Fahrer die Kontrolle über den Bus, in dem nach örtlichen Medienangaben 41 Menschen sassen. Viele der Passagiere erlitten schwere Verletzungen.

Der Bus war auf dem Weg nach Fortaleza, wo bei der in knapp vier Wochen startenden Fussball-WM vier Gruppenspiele sowie ein Achtel- und ein Viertelfinale ausgetragen werden. Der Unfall passierte in Cainindé, rund 115 Kilometer von Fortaleza entfernt. (viw/sda)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!