Der Song zum Tag

Der Song: Zum Geburtstag von Godzilla

«Godzilla» von Mother's Ruin – was denn sonst?

03.11.14, 06:32 03.11.14, 16:17
Gelöschter Benutzer

Am Ursprung stand Verstrahlung: Durch einen US-Atomwaffentest auf dem Bikini-Atoll wurde die Besatzung des 140 Kilometer entfernt vorbeifahrenden japanischen Fischkutters «Glücklicher Drache V» im Frühling 1954 radioaktiv verseucht. Dies aktivierte im Filmproduzenten Tomoyuki Tanaka die Idee, das nationale Trauma Japans nach den Abwürfen der Atombomben über Hiroshima und Nagasaki in einem Film zu verarbeiten. 

«Godzilla» – Mother's Ruin

video: youtube/rené uhlmann

Unter der Regie von Ishiro Honda und der Aufsicht des genialen Tricktechnikers Eiji Tsurubaya entstand so ein echter B-Movie-Riese: «Godzilla». Der Originaltitel «Gojira» wurde vom amerikanischen Verleih geändert – und der Film mit einem durch Atomwaffentests aufgescheuchten riesigen, alles zerstörenden Monster als Star schlug ein wie, well: Eine Bombe. 

Gedreht wurde diese Mutter aller «Godzillas» im Suitmation- Verfahren: Die zwei Schauspieler Haruo Nakajima und Katsumi Tetsuka wechselten sich dabei ab, in einem 50 Kilo schweren Riesenechsen-Kostüm Modellbauten von Städten plattzustampfen. Heute vor 60 Jahren, am 3. November 1954, wurde «Godzilla» in Japan uraufgeführt. 25 Jahre später ehrte die Zürcher Punkband Mother’s Ruin die japanische Trash-Riesenechse 1979 auf ihre Weise: Mit dem Song «Godzilla».

«Der Song zum Tag»

Autor und Musiker Jürg Odermatt präsentiert Ihnen regelmässig den Song zum Tag. Also lehnen Sie sich zurück, hören Sie zu, entdecken Sie Neues und entdecken Sie vor allem Altes wieder!

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Der Song: zum Geburtstag von Lenny Bruce

«Doesn't Lenny Live Here Anymore» von Phil Ochs  – was denn sonst?

Stellen Sie sich einen Moment vor: Ein Komiker stirbt, und in der Folge entstehen über 40 Jahre immer wieder Songs, die ihn zum Thema haben, Songs von Grössen wie Tom Waits, Bob Dylan, Tim Buckley, Nico, R.E.M., Nada Surf, Chumbawamba, Simon & Garfunkel, The Stranglers, Genesis, The Boo Radleys pp.

Schwierige Vorstellung? Es dürfte aber auch kaum einen gegeben haben, der war wie Lenny Bruce. Einer der Ersten, der ihn in einem Lied verewigte, war der US-Singer/Songwriter Phil Ochs …

Artikel lesen