Drogen

US-Marihuana-Automat

Dope To Go

15.04.14, 07:19 15.04.14, 09:44
epa04167654 A handout picture made available by the American Green on 15 April 2014 a close-up of the biometric security interface of the ZaZZZ machine, the first public automated vending machine that dispenses marijuana for patients, at the unveiling in Avon, Colorado, USA, 12 April 2014. The machine uses biometrics to verify customers.  EPA/AMERICAN GREEN  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Bild: EPA

Gut drei Monate nach der Legalisierung von Marihuana soll im US-Staat Colorado jetzt der erste «Gras»-Automat in Betrieb gehen. Lokale Medien bezeichneten den am Wochenende vorgestellten Apparat als weltweit ersten Marihuana-Automaten. 

Er soll ähnlich wie ein Zigarettenautomat funktionieren, sagte Stephen Shearin, Geschäftsführer des Automaten-Unternehmens, der Zeitung The Salt Lake Tribune

Allerdings sei das Automaten-Marihuana zumindest vorerst ausschliesslich zu medizinischen Zwecken zu bekommen. Zum Gebrauch benötige man daher seinen Personalausweis. Der werde mit biometrischen Daten abgeglichen, die mehrere Kameras am Automaten aufnehmen. 

Vor allem für «schüchterne Leute» sei der Automat ein Gewinn, sagte Shearin: «Einfach den Personalausweis reinstecken, Produkte auswählen und zahlen.» Die Maschine soll schon bald in einer Apotheke in Avon in der Nähe von Denver in Betrieb gehen. 

In Colorado ist der Kauf und Verkauf von Marihuana seit Jahresbeginn für Bürger über 21 Jahren legal. (can/sda/dpa) 

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Weniger Herzprobleme, mehr Selbstvertrauen

12 Gründe, weshalb jedes Kind einen Hund oder eine Katze braucht 

«In eine richtige Familie gehört ein Hund» oder «Unsere Katze macht unsere Familie erst komplett», hört man Haustierfreunde immer wieder sagen. Dieser Meinung sind aber nicht nur Hündeler und Kätzeler, sondern auch Wissenschaftler. 

Bei einer Studie, durchgeführt vom Kuopio-Universitätsspital in Finnland, waren jene Neugeborenen, die das erste Jahr ihres Lebens mit einem Hund verbrachten, deutlich weniger von Husten, Schnupfen und Co. betroffen als die haustierlosen Babys. …

Artikel lesen