Hongkong

Ein Demonstrant erholt sich bei einer Absperrung. Bild: TYRONE SIU/REUTERS

#umbrellarevolution

Demonstranten in Hongkong verkünden Teilrückzug

05.10.14, 14:18 05.10.14, 17:23

Vor Ablauf einer Frist zur Beendigung ihrer Proteste hat die Demokratiebewegung in Hongkong einen Teilrückzug verkündet. Die Protestgruppe Occupy Central teilte am Sonntag mit, die Demonstranten würden die seit einer Woche andauernde Blockade des Geschäftsviertels Mong Kok beenden.

Sie würden sich ihren Mitstreitern im Regierungsviertel Admirality anschliessen, hiess es. Dort solle zudem die Hauptstrasse vor dem Regierungssitz wieder für den Verkehr freigegeben werden. Sonst würden die Proteste aber fortgesetzt, erklärte Occupy Central.

Aufruf von Verwaltungschef

Hongkongs Verwaltungschef Leung Chun Ying hatte zuvor die Demonstranten aufgefordert, bis Montag die Strassen zu räumen. Er sei entschlossen, «alle notwendigen Massnahmen zur Wiederherstellung der sozialen Ordnung zu ergreifen», warnte Leung in einer Fernsehansprache am Samstagabend. 

«Wir müssen die Sicherheit der Behörden gewährleisten und ihre Arbeitsfähigkeit wiederherstellen.» Leung warnte, die Situation könne «ausser Kontrolle geraten», was «ernste Folgen für die öffentliche Sicherheit und die soziale Ordnung» haben würde.

Die Anhänger der Demokratiebewegung gehen seit einer Woche auf die Strasse und fordern die Änderung einer von Peking auferlegten Wahlreform. Diese sieht vor, dass die Hongkonger 2017 erstmals den Verwaltungschef wählen, Peking aber zuvor die Kandidaten bestimmt. Die Demonstranten verlangen dagegen freie Wahlen. (pma/sda/afp)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1Kommentar anzeigen
1
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • zombie1969 05.10.2014 17:21
    Highlight Die Konsequenzen wurden nicht zu Ende gedacht.
    Die Bewohner Hongkongs sind in China wegen ihrer "westlichen Überheblichkeit" und der Sonderrechte nicht besonders beliebt und haben dadurch keinen gesellschaftlichen Rückhalt. Die Geschäftswelt von Hongkong fürchtet Verluste und Peking hat jetzt gute Gründe und alle Zeit der Welt, den verbliebenen Sonderstatus Hongkongs weiter einzuschränken. Unter Umständen also ein Eigentor a là Nahost und Ukraine.
    2 0 Melden
    600

Die gefährlichste Mutprobe der Welt: USA gegen China

Handelskrieg und Nordkorea: Die beiden Supermächte befinden sich auf Kollisionskurs. Sitzen sie in der Thukydides-Falle?

In den 50er und 60er Jahren war eine spezielle Art einer Mutprobe in den USA beliebt: Auf einer geraden Strasse sassen an beiden Enden zwei junge Männer in einem Auto. Beide platzierten ihr linkes Vorderrad auf den Mittelstreifen und rasten aufeinander los. Wer zuerst vom Mittelstreifen abwich, hatte verloren.  

«Game of Chicken» wird dieses Spiel genannt – und es wird derzeit zwischen den USA und China gespielt. In dieser geopolitischen Mutprobe droht Donald Trump mit einem …

Artikel lesen