Sport

Primera Division, 10. Runde

Sporting Gijon – FC Sevilla 1:1 (1:1)

Alaves – Real Madrid 1:4 (1:2)

Atlético Madrid – Malaga 4:2 (3:1)

FC Barcelona – Granada 1:0 (0:0)

Der Fallrückzieher sitzt nicht, aber Cristiano Ronaldo trifft trotzdem dreimal. Bild: Alvaro Barrientos/AP/KEYSTONE

Ronaldo meldet sich mit Hattrick zurück – Barça siegt dank Rafinha-Traumtor

Cristiano Ronaldo findet in der Primera Division zu alter Treffsicherheit zurück. Der Portugiese erzielt beim 4:1-Auswärtssieg von Real Madrid gegen Alaves drei Tore.

29.10.16, 18:24 30.10.16, 17:07

Das musst du gesehen haben

Nach nur zwei Toren in sechs Spielen, seinem schwächsten Saisonstart im siebten Jahr mit Real, hat Cristiano Ronaldo einiges anhören und lesen müssen. Die Antwort gibt der Klub-Rekordtorschütze auf seine Weise. Beim 4:1 in Alaves gelingt dem portugiesischen Europameister die erste Triplette der Saison, wobei er noch einen Penalty nicht verwertet.

Den Ausgleich erzielt der Portugiese per Penalty, nachdem Alaves-Torschütze Deyverson bei einem Freistoss von Gareth Bale den Ball mit dem Ellbogen geklärt hat. Ob dem allerdings tatsächlich so war, lässt sich selbst in der Zeitlupe nicht mit Sicherheit sagen. Den vierten Real-Treffer markiert Alvaro Morata.

Deyverson bringt Alaves in der 8. Minute überraschend in Führung. Video: streamable

Ronaldo gleicht die frühe Alaves-Führung per Penalty aus. Video: streamable

Mit einem schönen Distanzschuss trifft Ronaldo zum 2:1. Video: streamable

Nach Doppelpass mit Marcelo ist Ronaldo zum dritten Mal zur Stelle. Es ist sein fünfter Saisontreffer. Video: streamable

Der FC Barcelona hält dank einem 1:0-Sieg gegen das noch sieglose Schlusslicht Granada den Anschluss an den Erzrivalen. Das einzige Tor des Abends erzielt Rafinha, der Bruder von Bayerns Thiago Alcantara, kurz nach der Pause.

Das goldene Tor von Rafinha. Video: streamable

Atletico Madrid gewinnt zuhause gegen Malaga mit 4:2. Yannick Carrasco und Kevin Gameiro sorgen bis zur 24. Minute für eine schnelle 2:0-Führung. Sandro Ramirez erzielt per Freistoss nach einer halben Stunde den kurzfristigen Anschlusstreffer, ehe kurz vor der Pause Gameiro erneut trifft. In der 64. Minute verkürzt Ignacio Camacho auf 2:3, Carrasco macht im Finish aber schlussendlich alles für Atletico klar.

Das schönste Tor der Partie: Ramirez' Freistoss zum 1:2. Video: streamable

Am frühen Nachmittag hat sich FC Sevilla bei seiner Generalprobe für das Rückspiel in der Champions League gegen Dinamo Zagreb mit einem 1:1 bei Sporting Gijon zufrieden geben müssen. (pre/sda)

Die Telegramme

Alaves - Real Madrid 1:4 (1:2)
16'000 Zuschauer.
Tore: 7. Deyverson 1:0. 17. Ronaldo (Handspenalty) 1:1. 33. Ronaldo 1:2. 84. Morata 1:3. 88. Ronaldo 1:4.
Bemerkung: 79. Pacheco wehrt Foulpenalty von Ronaldo ab.

Atletico Madrid - Malaga 4:2 (3:1)
47'471 Zuschauer.
Tore: 7. Carrasco 1:0. 25. Gameiro 2:0. 31. Ramirez 2:1. 44. Gameiro 3:1. 64. Camacho 3:2. 86. Carrasco 4:2.
Bemerkungen: 60. Gelb-Rote Karte gegen Savic (Atletico/Foul). 88. Gelb-Rote Karte gegen Castro (Malaga/Foul).

FC Barcelona - Granada 1:0 (0:0)
82'914 Zuschauer.
Tor: 48. Rafinha 1:0.

Die Tabelle

Real, Barça und? Diese Klubs wurden in Spanien schon Meister

Hol dir die App!

User-Review:
Micha-CH, 16.12.2016
Beste News App der Schweiz. News und Unterhaltung auf Konfrontationskurs.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Schiri Aytekin Matchwinner für Barça? Diese 7 Schiri-Entscheide sorgen für rote Köpfe

6:1! Barcelona schafft tatsächlich das grosse Champions-League-Wunder und macht das 0:4 aus dem Achtelfinal-Hinspiel gegen Paris St-Germain wett. Allerdings nicht ohne fremde Hilfe.

Am Tag nach dem «Wunder vom Camp Nou» staunt die ganze Welt über den Barcelona. Mit einem 6:1-Heimsieg machen Messi und Co. das 0:4 aus dem Hinspiel wett und qualifizieren sich doch noch für den Champions-League-Viertelfinal.

So gross die Freude in Barcelona, so gross der Frust beim PSG. Und der Sündenbock ist schnell gefunden: Der deutsche Schiedsrichter Deniz Aytekin. Gleich mehrmals entscheidet er bei strittigen Szenen zu Gunsten von Barcelona und gegen die Franzosen. Zu Recht? Wir haben …

Artikel lesen