Wirtschaft

Airbag-Probleme: Weltweit müssen 5,8 Millionen Toyota in die Werkstatt

Publiziert: 26.10.16, 07:56 Aktualisiert: 26.10.16, 08:36

Toyota ruft weltweit weitere 5.8 Millionen Fahrzeuge wegen möglicher Probleme mit Airbags des Zulieferers Takata zurück. In Europa müssten 1.47 Millionen Autos zurück in die Werkstätten, teilte der japanische Konzern am Mittwoch mit.

Betroffen seien unter anderem die Modelle Corolla und Yaris. In Japan sollen die Besitzer von rund 1.15 Millionen Fahrzeugen in Werkstätten vorstellig werden.

Toyota Prius: Schon schräg

Weltweit haben Autohersteller bereits zahlreiche Massenrückrufe zum Austausch der fehlerhaften Airbags gestartet. Takata ist deshalb mittlerweile ins Wanken geraten. Für den millionenfachen Austausch braucht das Unternehmen Milliardengelder.

Weltweit stehen mindestens 14 Todesfälle und mehr als 150 Verletzte mit den defekten Aufblasvorrichtungen von Takata in Verbindung.

Fly With Me: Autos mit Flügeltüren

(sda/reu)

Hol dir die catson-App!

Deine Katze würde catson 5 Sterne geben – wenn sie Daumen hätte.
Themen
0 Kommentare anzeigen
0
Logge dich ein, um an der Diskussion teilzunehmen
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

Noch 11 Autos, die mit Imageproblemen zu kämpfen haben. Tja, auch diese gehen einfach nicht, sorry!

Ui ui ui hat da der Artikel «15 an sich gute Autos, die ein heavy Imageproblem haben» Wellen geschlagen! Richtig ernst nahmen ihn gar einige! Unsere Klischees seien «total dämlich» wetterte etwa jemand auf Facebook – und beschuldigte die gesamte watson-Redaktion, nur Singlespeed-Velos zu fahren und bei Rot über die Ampel zu rasen. 

Ein 24-jähriger Porsche-Lenker etwa war derart irritiert («Vielleicht habe ich einfach Erfolg, auch daran mal gedacht?»), dass er sich gezwungen sah, …

Artikel lesen