DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: EXCLUSIVEPIX DUKAS
Camping 2.0

Fahrende Luxusvilla für 1.2 Millionen – leider ohne Parkplatz. Dafür aber mit acht Flatscreens, einer Sonnenbank ... und einer Visage wie Darth Vader

Sie dachten, ein Wohnmobil wäre die bequemere, aber weniger romantische Variante von Camping-Ferien? Zeit, umzudenken! Die österreichische Firma Marchi Mobile bietet Luxuswohnmobile an, die es in sich haben.
13.05.2014, 07:5123.06.2014, 14:03

Für umgerechnet rund 1.2 Millionen Franken bekommen Sie diese Aussicht!

Bild: EXCLUSIVEPIX DUKAS

Und wenn Sie diese Aussicht satt haben, dann parkieren Sie einfach um. Ja-ha, denn wir befinden uns hier auf der «Sky Lounge» (der «vollautomatischen Flybridge per Knopfdruck», wie der Prospekt uns lehrt) eines Marchi-Wohnmobils.

Bild: EXCLUSIVEPIX DUKAS

Der deutsch-österreichische Hersteller Marchi Mobile will «ein wahres Feuer im Bereich der luxuriösen Mobilität entfachen». Dies stimmt in der Tat – zumindest technisch – denn ein offener Kamin ist eine der vielen Ausstattungsoptionen.

Und schauen Sie mal das Interieur an!

Das alles hat freilich auch seinen Preis. Die genannten 1.2 Millionen verstehen sich auch als Anfangspreis. Dafür ist die Ausstattung besser als die mancher Luxusferienwohnung: Bis zu acht Samsung Flatscreen-TV-Geräte finden darin Platz; elektronische Barsysteme, Klavier, Fitnessgeräte, Sonnenbänke, Kamine oder Aufnahmestudios für die musikalischeren Kunden – dies alles ist machbar. Oder auf der Sky-Lounge eine Eismaschine und Barbecue-Grill? Geht klar!

Und das Beste daran? Das Ding sieht wahnwitzig aus:

Bild: EXCLUSIVEPIX DUKAS

Alleine schon der Führerstand! Da wird jeder zu Captain Kirk der USS Enterprise.

Bild: EXCLUSIVEPIX DUKAS

Nun, mit einem Verbrauch von geschätzten 35 L/100km ist das Teil nicht gerade sparsam. Aber eine Villa im Engadin ist das ja auch nicht. Und eine solche kann man auch nicht auf die Schnelle an die Côte d'Azur umplatzieren, wenn das Wetter in den Bergen mal schlecht ist.

Bild: EXCLUSIVEPIX DUKAS

Falls einem das alles immer noch nicht genügt (falls man also Rapper oder englischer Fussballer ist), kann man seinen Marchi Mobile auch in Gold haben:

Bild: EXCLUSIVEPIX DUKAS

Der Nachteil? Dieser Villa fehlt der eigene Parkplatz. Oder anders ausgedrückt: Fast überall auf der Welt – auch bei den schönsten Locations – ist der Busparkplatz meistens hinten um die Ecke, dort, wo es ein klein wenig schäbiger ist und die Aussicht unbedeutend ...

Lesen Sie hierzu auch:

Die Karawane wohnfährt in die Ferien – und wir staunen über so manches Vehikel >>

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ich koche mal Gigi Hadids Wodka-Pasta ... aber erfunden hat's jemand ganz anderes
Was haben ein US-Fotomodel, ein italienischer Autodesigner und meine Tochter gemeinsam?

So ungefähr lautete die Sprachnachricht von meiner Tochter. Ich hatte keine Ahnung, wer oder was Gigi Hadid sein sollte. Aber die erwähnte Wodka-Pasta, ja, die kannte ich.

Zur Story