Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Hiess die Pflanze mit den roten Blättern nicht erst noch anders? screenshot: derwesten.de

Aldi-Kunde wütet wegen «Winterstern» statt «Weihnachtsstern» – Discounter kontert genial



Alle Jahre wieder kommt nicht nur das Christuskind, sondern es kehrt auch die mühselige, von «besorgten Bürgern» initiierte Debatte um eine vermeintliche Islamisierung von Weihnachten zurück.

Mal beschweren sich Menschen darüber, dass Weihnachtsmärkte angeblich nur noch Lichtermärkte heissen. Mal sind AfD-Politiker besorgt, dass Adventskalender jetzt nur noch «Geschenke-Lager» heissen würden oder dass der Schoko-Nikolaus im Supermarkt angeblich durch «Zipfelmännchen» ersetzt würde. Stimmt zwar alles nicht, aber die Debatte entbrennt jedes Jahr aufs Neue. Jetzt hat es Aldi erwischt.

Wutbürger bei Facebook

In einem Facebook-Post wetterte der wütende Kunde, dass für ihn seit jeher der Weihnachtsstern zur Adventszeit gehöre. Und der Weihnachtsstern heisst für ihn auch Weihnachtsstern, alternativ Christstern oder Adventsstern, lässt der Kunde die Facebook-Community wissen. Denn: «Der Weihnachtsstern gehört zu unserer gewachsenen christlich-abendländischen Kultur». ​

Was den Kunden so aufregt: Aldi verkauft seit einigen Tagen «Wintersterne».

Der Kunde wittert die grosse Verschwörung:

«Der vorauseilende Gehorsam, der sich nahtlos in die Umbenennungen von Weihnachtsmärkten in »Wintermärkte« anschliesst, wäre gewiss nicht im Sinne der alten Gebrüder Albrecht gewesen, von denen bekannt ist, dass sie praktizierende Katholiken waren. Sie würden wahrscheinlich beide in ihrer Urne rotieren, ob der Unterwerfung der neuen Aldi-Süd-Administration gegenüber linken Foren und dem Islam.»

Doch der Kunde hatte offenbar nicht mit der schlagfertigen Social-Media-Abteilung von Aldi Süd gerechnet. Denn:

Aldi schlägt schnell zurück – und wie

«Bei dem Winterstern handelt es sich nicht um den klassischen roten Weihnachtsstern (den wir übrigens auch noch als Busch anbieten werden), sondern um eine Abwandlung», erklärt der Discounter erst noch ruhig. Dann geht es richtig los.

«Um die Verwechslung damit zu vermeiden, haben wir uns für den Namen ‹Winterstern› entschieden. Du darfst ihn aber auch gerne Horst nennen, wenn du dich damit besser fühlst.»

Aldi weiter:

«Auf die restlichen Vorwürfe brauchen wir gar nicht erst eingehen: Seit jeher begrüssen wir und unsere Gründer alle Menschen, gleich welcher Religion, sozialer, ethischer oder nationaler Herkunft oder Staatsangehörigkeit. Deine seltsamen Mutmassungen darfst du gerne anderswo verbreiten, aber bitte nicht hier.»

Unter diese klare Ansage setzt Aldi noch die beiden Hashtags #dealwithit und #KeinPlatzfürRassismus.

Bild

screenshot: facebook

Die Kunden feierten Aldi in Massen für diese Aussage. Mehr als 250 Likes kassierte der Kommentar. «Ich feier euch für die Antwort! Jedes Jahr das gleiche Gejammer», lautete nur eine der positiven Kunden-Reaktionen auf die Aldi-Antwort.

Der Wutbürger hingegen provozierte in den Kommentaren fleissig weiter, die Einzelheiten ersparen wir euch an dieser Stelle (gern geschehen). Aldi hatte auch schnell die Discounter-Schnauze voll und wandte sich erneut an den Kunden:

«Bitte spiele deine #Opferrolle wo anders. Wir haben dir bereits eine Antwort auf deine Frage gegeben. Wenn dir der Weihnachtsstern so wichtig ist: Euphorbia pulcherrima bekommst du am 21. November unter dem Namen bei uns. Solltest du aber weiterhin deine wirren Mutmassungen machen, die offensichtlich in eine einschlägige Richtung gehen, dann werden wir hier entsprechende Wege gehen und dich für unsere Seite sperren.»

Exakt dieselbe Debatte hatte es übrigens schon im Herbst gegeben, als Aldi »Herbststerne« verkaufte und keine »Weihnachtssterne«. Aldi Nord reagierte damals auf wütende Kunden mit diesem Statement: »Er heisst Herbststern, weil wir Herbst haben." Eigentlich gar nicht so komplex, oder?

(hau, watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Diese 10 Probleme kennen wir alle beim Einkaufen

Dieses Iglu soll Obdachlose warm halten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

50
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
50Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • la vérité 10.11.2019 16:43
    Highlight Highlight Der Weihnachtsstern heißt aus dem selben Grund jetzt Winterstern,wie der Weihnachtsmarkt in Wintermarkt umbenannt werden soll!
    • Pümpernüssler 11.11.2019 08:25
      Highlight Highlight wär ja zuviel verlangt, wenn man den artikel genau liest
    • db13 11.11.2019 08:50
      Highlight Highlight Wer lesen kann, ist klar im Vorteil... Im Artikel steht, dass dieser "selbe Grund" eben nicht der Grund ist...
    • Enzasa 11.11.2019 15:43
      Highlight Highlight Der Weihnachtsmarkt geht bis Weihnachten.
      Falls er jedoch bis Sylvester geöffnet ist, dann heißt es Wintermarkt.
      Irgendwie logisch oder?

      Hauptsache man legt alles so aus, damit man hetzen kann
  • Joe Smith 10.11.2019 11:12
    Highlight Highlight Was ich allerdings absolut daneben finde ist, dass Aldi den Motzer ungefragt duzt.
    • Dageka 11.11.2019 07:52
      Highlight Highlight Hier kommt jemand mit Verschwörungstheorien, die unnötig Leute gegeneinander aufstacheln und Du findest es absolut daneben, dass dieser Typ geduzt wird? 🤷‍♂️
    • FITO 11.11.2019 11:11
      Highlight Highlight Wie heisst es so schön: Respekt muss man sich verdienen.
      Oder verlangst du jetzt auch ernsthaft von jedem,
      dich hier in der Kommentarspalte zu Siezen, lieber Housi?
    • Joe Smith 11.11.2019 15:52
      Highlight Highlight Erschreckend viele hier scheinen der Ansicht zu sein, dass man Unflätigkeit mit Unflätigkeit beantworten soll, und merken nicht, dass sie sich damit selbst auf das Niveau des Beschimpfers begeben.
  • loquito 10.11.2019 10:14
    Highlight Highlight Hahaha. So abendländisch wie die Kartoffel..
  • paule 10.11.2019 10:06
    Highlight Highlight https://de.wikipedia.org/wiki/Weihnachtsstern_(Pflanze)#Verbreitung

    Hat keinen Ursprung in Christlichen Ländern, ist eine Südamerikanische Pflanze die eigentlich Korrekt nur mit ihrer Lateinischen Bezeichnung benannt werden kann.

    Ich denke aber, sie ist so schön, dass selbst Moslems, Hindus u.s.w. Freude haben an ihr, egal wie sie Heisst.
  • Things will be different when I take over the worl 10.11.2019 09:36
    Highlight Highlight Diese Rechtsbürger sind so doof.
  • DemonCore 10.11.2019 09:06
    Highlight Highlight Weihnachten ist auch nur bedingt ein europäischer Brauch. Darüber dass die ganze christliche Überprägung der europäischen Kultur ein Palästinensischer Import ist, regen sich nur wenige unserer Superpatrioten auf.

    Think about it.
  • lilie 10.11.2019 06:55
    Highlight Highlight Man hätte auch mal dezent darauf hinweisen können, dass der Weihnachtsstern mitnichten zu unserer "gewachsenen abendländischen Kultur" gehört, sondern aus Mittelamerika stammt.

    Und man könnte sich eher mal darüber echauffieren, dass im Migros bereits seit anfangs Oktober (!) Weihnachtsdeko verkauft wird. Echt jetzt?! 😖
    • Heinzbond 10.11.2019 07:48
      Highlight Highlight Solltest vielleicht noch anmerken das weder osterfest, Weihnachten Halloween, black friday christlich abendländische Feste sind, bzw nicht mehr so gefeiert werden wie es mal angedacht war... Aber nazis hatten eh keine Ahnung von Religion... Höchstens verworrene Esoterik...
    • lilie 10.11.2019 12:25
      Highlight Highlight @Heinzbond: Ach, da wollte ich gar nicht erst drauf eingehen. Für die ist doch das Christentum eh nur ein Deckmäntelchen, in Wirklichkeit stehen die doch sowieso auf die Kelten und Germanen. Da passen ja dann Weihnachten, Ostern und das Mittsommerfest schon.

      PS: Zwei "doch"s in einem Satz? 🤔

      Ok, stilistisch nicht elegant, fällt mir aber nichts anderes ein. 🤷‍♀️
    • Pat the Rat, einfach nur Pat the Rat 10.11.2019 13:01
      Highlight Highlight @ lilie:

      Du hättest das zweite "doch" auch einfach mit einem "ja" ersetzen können (oder in dem Kontext sogar beide "doch"s).

      Bitte, gärn gscheh... 😜
    Weitere Antworten anzeigen
  • Andre Buchheim 10.11.2019 01:21
    Highlight Highlight "Der Weihnachtsstern gehört zu unserer gewachsenen christlich-abendländischen Kultur"

    Eine Pflanze, die in Mittelamerika beheimatet ist? Aha....dann kann man alles zur abendländischen Kultur zählen, auch das Minarett.
    • Alienus 11.11.2019 17:12
      Highlight Highlight Hm Minarett?

      Diese Bauweise dürfte eher von der europäisch-kleinasiatischer-byzantinischer Bauweise der christlichen Ostkirche abstammen.

      Vor lauter Wanderungsbewegungen aller Rassen, Stämme, Sprachen, Pflanzen und Tiere vom heimischen Ursprung in Europa zu sprechen ist schon arg lustig.

      Die nationalen Rechten würden erschrecken, wenn sie glauben müssten, unsere indo-germanischen Alten könnten auch nur zugewanderten Flüchtlingen aus den im Osten liegenden chinesisch-mongolischen Steppen sein.

      Heiliger Bimbam, wenn das der Verführer wüsste.
  • Ueli der Knecht 09.11.2019 23:58
    Highlight Highlight Auch unser Land ist von braunen Kulturrassisten verseucht. Die schwafeln von "christlich-abendländischer Leitkultur", die allen anderen Kulturen überlegen sei.

    Folgende Links zeigen, wie heuchlerisch und nett verkleidet solcher brauner Kultur-Rassismus daherkommt:

    https://www.parlament.ch/de/ratsbetrieb/suche-curia-vista/geschaeft?AffairId=20123550

    https://www.svp.ch/wp-content/uploads/Religionen-d.pdf

    https://www.svp-bern.ch/medienmitteilungen/wehret-den-anfaengen-christlich-abendlaendische-kultur-nicht-untergraben/

    Ja, liebe SVP: Wehret den Anfängen!
    Daher stoppt eure braune Hetze!
    • Eisvogel 10.11.2019 08:37
      Highlight Highlight @gintonicohneeis
      Niemand wird einfach so in die braune Ecke gestellt. Wer SVP-Anhänger ist, muss sich aber bewusst sein, dass die Partei Verbindungen zu ebendieser braunen Ecke hat. Letzter Beweis: siehe heutiger Artikel auf watson über den Kanton Schwyz. Vorletzter Beweis: Wahlkampfleiter 2019, der zuhause eine Reichsflagge aufhängt.
    • flamingmops666 10.11.2019 09:09
      Highlight Highlight Frei BEIBEN 😂!
      Benutzer Bild
    • GM. 10.11.2019 09:33
      Highlight Highlight Nicht alles was die SVP sagt und tut finde ich gut. Aber hat nicht jede Partei teiweise extreme Ansichten, die dann durch den Gegepol der anderen Extreme in einem Konsens mündet. Ich will mir nicht vorstellen wo wir wären wenn alle einer Partei nachrennen würden
      Übrigens, in deinem Link weist die SVP auch darauf hin, dass Religionsfreiheit zu unseren Grundrechten gehört und jeder praktizieren darf was er will, solange es mir unseren rechtstaatlichen Werten vereibar ist. Und unser Staat wurde auf christlichen Werten gegründet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Anna Landmann 09.11.2019 23:37
    Highlight Highlight Winterstern etc haben keine ideologische Gründe. Es geht doch einfach darum, Weihnachtsprodukte schon im Oktober zu verkaufen.
    • Booker 10.11.2019 11:10
      Highlight Highlight ... damit direkt danach die Fasnachtsdeko aufgestellt werden kann, hinter der bereits die Schoko-Oserhasen aufgereiht sind.
    • geko66 10.11.2019 11:34
      Highlight Highlight Mal sicher das das ist längst viel ärgerlicher
      aber auf einen gewissen teil versteh ich irgendwo auch den "kunden"
      es wird fängs zu viel angepasst ob es nun namen oder inhalte sind (für mich z.b. das wienerli mit geflügelfleisch) gebt den dingern ganz allgemein richtige namen die zu keiner verwechslung führen dann wär es die frage horst oder bernd oder wie auch immer
    • Ueli der Knecht 10.11.2019 12:43
      Highlight Highlight Der Kapitalismus ist doch auch eine Ideologie. ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • MasterPain 09.11.2019 22:32
    Highlight Highlight Er wird seinen Winterstern natürlich Bernd nennen... 🙄
  • Erklärbart 2.0 09.11.2019 21:41
    Highlight Highlight Horst 😂😂😂
    • Caturix 09.11.2019 23:08
      Highlight Highlight Vorname "Voll"
    • Heinzbond 10.11.2019 07:49
      Highlight Highlight So ein Horst...
    • Triumvir 10.11.2019 11:28
      Highlight Highlight Ja ein Vollhorst mehr auf dieser (Internet-)Welt voller Wutbürger...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sándor 09.11.2019 21:40
    Highlight Highlight Horst gefällt mir. :)
  • N. Y. P. 09.11.2019 20:26
    Highlight Highlight @Wutbürger

    Du armer Tropf, können wir dir eine heisse Schockolade anbieten ?

    Willst du einen Kecks ?

    Ist deine Frau eigentlich auch eine Wutbürgerin ?
    • Neruda 10.11.2019 01:43
      Highlight Highlight Die heissen hier auf Watson doch "Mutbürger" 😁

Interview

Schockbilder, Solidarität – und Trump lässt irres Informationskonfetti regnen

Bernhard Pörksen ist Professor für Medienwissenschaft in Tübingen. Er erklärt uns Trumps spektakuläre Krisenrhetorik, gegensätzliche Expertenmonopole, die Tragödie der Medien und wieso die Romantisierung der Entschleunigung verlogen ist.

Herr Pörksen, wo erreiche ich Sie und wie geht es Ihnen?Mir geht es gut. Ich sitze hier in der Idylle von Tübingen auf einem Hügel, wobei man wissen muss: In Tübingen sitzt man eigentlich immer auf einem Hügel. Aber auch hier, in dieser kleinen heilen Welt kann ich mich dem Bann des Corona-Geschehens nicht entziehen – und mir wird klar: Noch nie in der Mediengeschichte hat sich ein globales Publikum derart intensiv und über Wochen hinweg um ein einzelnes Thema gruppiert.

Was haben Sie durch …

Artikel lesen
Link zum Artikel