DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Gelbwesten» treten bei Pariser Kommunalwahl 2020 an

09.09.2019, 13:39
Die «Front Jaune Citoyen Paris 2020» will an den Wahlen im nächsten Jahr antreten.
Die «Front Jaune Citoyen Paris 2020» will an den Wahlen im nächsten Jahr antreten.Bild: EPA

Anhänger der französischen Protestbewegung der «Gelbwesten» wollen bei der Pariser Kommunalwahl im kommenden Jahr antreten. Eine Gruppe um den Aktivisten Thierry Paul Valette gab am Montag offiziell ihre Kandidatur bekannt.

Die Liste entsteht unter dem Namen «Front Jaune Citoyen Paris 2020» (Gelbe Bürgerfront Paris 2020). Sie will sich in Paris für Themen wie Umweltschutz, Sicherheit und den Kampf gegen die Armut stark machen, wie es in einer Erklärung heisst.

Zudem wollen sich die Aktivisten demnach für einen kostenlosen Nahverkehr und bezahlbare Wohnungen einsetzen. Der durchschnittliche Kaufpreis für einen Quadratmeter Wohnraum in Paris war in diesem Sommer erstmals auf mehr als 10'000 Euro gestiegen.

Die Pariser Kommunalwahl findet im Mai 2020 statt. Bei der Europawahl im Mai 2019 waren «Gelbwesten»-Listen deutlich an der Fünf-Prozent-Hürde in Frankreich gescheitert.

Die Protestbewegung erhält derzeit wieder Zulauf: Am Samstag gingen mit dem Ende der Sommerferien landesweit wieder tausende Menschen auf die Strasse. Für den kommenden Samstag haben Aktivisten zu neuen Demonstrationen aufgerufen. Schwerpunkt ist die Stadt Nantes in Westfrankreich. (aeg/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

«L’acte 4»: Massenproteste der «Gelbwesten» in Paris

1 / 13
«L’acte 4»: Massenproteste der «Gelbwesten» in Paris
quelle: epa/epa / christophe petit tesson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

60% der Radarfallen in Frankreich sind zerstört

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Der Trumpismus ist in Europa auf dem Vormarsch
Linke und rechte Populisten jubeln nach der Parlamentswahl in Frankreich. Sie profitieren vom Verdruss über das politische System. Das könnte sich auf ganz Europa auswirken.

Für Emmanuel Macron war der Sonntag kein guter Tag. Der im April wiedergewählte Staatspräsident kann nicht länger mit einer absoluten Mehrheit im Parlament regieren. Sein Mitte-Bündnis Ensemble holte laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis 245 der 577 Sitze in der Nationalversammlung. Jubeln konnten dafür linke und rechte Populisten.

Zur Story