Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rob Ford

Torontos Bürgermeister macht Drogenentzug

FILE - In this Wednesday Jan. 22, 2014, file photo, Toronto Mayor Rob Ford attends a budget committee at City Hall in Toronto.  Rob Ford's lawyer said on Wednesday, April 30, 2014, that Ford will take a leave of absence to seek help for substance abuse. (AP Photo/The Canadian Press, Frank Gunn, File)

Bild: AP/The Canadian Press

Der durch seine Drogeneskapaden in die Schlagzeilen geratene Bürgermeister von Toronto, Rob Ford, will eine Auszeit nehmen. Sein Mandant werde sich wegen seiner Alkohol- und Drogenprobleme behandeln lassen, sagte Fords Anwalt Dennis Morris am Mittwoch dem Sender CTV. 

Nach Informationen der «Toronto Sun» will sich der Bürgermeister 30 Tage lang zurückziehen, um seine Probleme in den Griff zu bekommen. Laut einem Bericht der Zeitung war der Bürgermeister am Montag erneut «sturzbetrunken» in einer Bar gesichtet worden. 

Das Blatt «The Globe and Mail» berichtete ausserdem, Ford sei am Wochenende offenbar dabei gefilmt worden, wie er das Kokainderivat Crack geraucht habe. 

Stadtrat entzog ihm Befugnisse

Ford hatte Anfang November nach hartnäckigem Leugnen gestanden, Crack konsumiert und jahrelang illegale Drogen gekauft zu haben. Ausserdem entschuldigte er sich für wiederholte Ausfälle unter Alkoholeinfluss. Als Konsequenz aus den Drogeneskapaden entzog ihm der Stadtrat im November den Grossteil seiner Machtbefugnisse. 

Ford darf weiter den Titel des Bürgermeisters tragen, hat aber unter anderem ein kleineres Budget, weniger Personal und darf nicht mehr dem Stadtrat vorsitzen. Dennoch will Ford im Oktober erneut für das Bürgermeisteramt in der kanadischen Millionenmetropole kandidieren. (rey/sda/afp) 



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen