DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Unterbruch im Rheintal erholt sich Bahn-Güterverkehr wieder

09.02.2018, 11:36

Der Güterverkehr hat sich im vierten Quartal 2017 vom Unterbruch der Rheintallinie im Spätsommer 2017 bei Rastatt D erholt. Die Verkehrsleistung stieg um 3.7 Prozent auf 3.11 Milliarden Nettotonnenkilometer. Grund für die Zunahme dürfte ein Nachholeffekt sein.

Im Vorquartal hatte der Schienengüterverkehr noch einen Rückgang von 6.4 Prozent verzeichnet, wie wie der Informationsdienst für den öffentlichen Verkehr (Litra) am Freitag mitteilte.

Auch im Mehrjahresvergleich wird der Aufholeffekt im Schienengüterverkehr nach der Wiederöffnung der Rheintalstrecke deutlich: Verglichen mit dem gleichen Zeitraum in den vergangenen vier Jahren weist die Verkehrsleistung des Güterverkehrs im vierten Quartal 2017 den höchsten Wert aus.

Das Nadelöhr im europäischen Nord-Süd-Bahnverkehr war von Mitte August bis Anfang Oktober wegen einer Schienenabsenkung bei Rastatt gesperrt. Dies brachte den Schienen- und damit den Güterverkehr durcheinander.

Die üblichen rund 200 Güterzüge pro Tag wurden teilweise umgeleitet, viele Güter wurden auf der Strasse und auf dem Rhein befördert. Bahnreisende mussten auf Busse umsteigen.

Ein anderes Bild als im Güterverkehr zeigt sich im Personenverkehr: Die Personenkilometer gingen um 0.2 Prozent auf 5.25 Milliarden Kilometer zurück. Das wirkt sich auch auf die Trassenkilometer aus, da der Personenverkehr der Grossteil der Trassen beansprucht. Die Trassenkilometer gingen um 0.2 Prozent auf 49.6 Millionen zurück. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!