Bern
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Arbeitsunfall

Tägertschi BE: Frau von Garagentor eingeklemmt und getötet



Auf einem Bauernhof in Tägertschi BE ist am Mittwoch eine 36-jährige Frau tödlich verunfallt. Sie arbeitete im Stall und wollte einen Hoflader aus einer Garage fahren. Weil sich die Hebegabel der Maschine am Tor einhängte, senkte sich dieses und klemmte die Frau ein.

Obwohl ein Rettungsteam umgehend ausrückte und die Frau zu reanimieren versuchte, verstarb sie noch am Unfallort, wie die zuständige Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei mitteilten. Neben einem Helikopter der Rega und einem Ambulanzteam wurde auch das Care Team Kanton Bern aufgeboten. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Strassen durch Pieterlen nach Bombendrohung wieder offen

Im Seeländer Dorf Pieterlen BE hat die Berner Kantonspolizei die Absperrungen wieder entfernt, welche sie am Montagmorgen nach einer Bombendrohung errichtet hatte. Auf Twitter teile die Polizei am Montagmittag mit, es habe keine Gefahr bestanden.

Wie Dominik Jäggi von der Medienstelle der Berner Kantonspolizei auf Anfrage sagte, fand die Polizei keinen verdächtigen Gegenstand. Es liefen nun Ermittlungen zur Urheberin oder dem Urheber der Bombendrohung. Diese war am Montagmorgen schriftlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel