Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Radsport: Das Berner Radsportlerherz schlägt für Fabian Cancellara



Radsportfans fiebern seit den Morgenstunden in Bern der Ankunft der Tour de France entgegen. Die ersten Fans haben sich bereits entlang der Strecke postiert.

Am Aargauerstalden hat ein munteres Grüppchen Fabian-Cancellara-Fans sein Quartier aufgeschlagen. In weissen Buchstaben haben die Fans den Schriftzug «Danke Fabian» auf einer gut sichtbaren Wiese ausgelegt, daneben rote Schweizerfahnen.

Schon seit dem Morgen hat die Fangruppe den aussichtsreichen «Sperrsitz» über der Rennstrecke in Beschlag genommen. Ausgerüstet mit Sonnenschirm und guter Laune fiebern alle dem Rennen entgegen. Und wer gewinnt? «Cancellara, natürlich», lautet die einhellige Prognose.

Heimspiel von Cancellara

Der Berner Radsportprofi bestreitet am Montag sozusagen ein Heimspiel. Es wird auch sein Abschied von der Tour de France sein, da der Ittiger seine Profikarriere Ende Saison beenden wird.

Ob Cancellara vor heimischem Publikum die Etappe für sich entscheiden kann, wissen die Fans erst kurz vor 18 Uhr. Dann wird der Radrenntross beim Stade de Suisse ins Ziel einfahren.

Bereits seit dem frühen Morgen wirkt sich die Tour de France auf den Verkehr in der Stadt Bern aus. Zahlreiche Bus- und Tramlinien werden umgeleitet oder fallen ganz aus.

Der morgendliche Pendlerverkehr ging ohne grössere Probleme über die Bühne, wie Tanja Flühmann, Sprecherin der Berner Verkehrsbetriebe Bernmobil, auf Anfrage sagte. Die grösste Herausforderung dürfte aber das Management des Feierabendverkehrs werden.

Zahlreiche Radfahrer und Fans liessen es sich nicht nehmen, am Montagmorgen den Aargauerstalden, den markanten Anstieg zwischen der Berner Altstadt und dem Stade de Suisse, mit dem Velo zu meistern bevor der Streckenabschnitt für den Verkehr gesperrt wurde. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!