DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Jubel, Trubel, Fahnentubel

Aargauer Handballer gerät mit eigenem Fan aneinander – doch so schlimm wie bei Simon Ammann endet es nicht

02.05.2014, 10:3502.05.2014, 13:46
Animiertes GIFGIF abspielen
Mit «Hooligan prügelt eigenen Spieler mit Fahnenstange!» ist diese Szene auf YouTube betitelt. Nun ja, gerade Prügel kassiert Handballer Patrick Romann beim Aufstieg des HSC Suhr Aarau in die NLA am Mittwochabend nicht. Aber für einen Fussballer hätte der Kontakt bestimmt gereicht, um zu Boden zu gehen und sich vor Schmerzen zu krümmen. (ram)
GIF: Youtube/Roli Marti

Das Vorbild: Simon Ammann

Der vierfache Skisprung-Olympiasieger knallt bei seiner Showeinlage beim «Super-Zehnkampf» voll in die Kamera.
Video: Youtube/hengge77
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

En Glatte wie einst Steini – Verteidiger köpft den Ball an die Latte des eigenen Tors

Schweizer Fussballfans, insbesondere natürlich jene des FC Basel, erinnern sich gerne an den an einen Dezemberabend vor (mittlerweile auch schon wieder) zehn Jahren zurück: Der FCB warf damals Manchester United aus der Champions League.

Einer der Helden beim 2:1-Sieg war Markus Steinhöfer – nicht weil der deutsche Abwehrspieler ein Tor schoss, sondern weil er bloss die Latte traf. Zum Glück: Denn «Steini» hatte aufs eigene Tor geballert:

Es war die Geburtsstunde des Fan-Songs «Dr Steini isch e …

Artikel lesen
Link zum Artikel