DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
MH370

Zu laxe Kontrollen an Flughäfen: Interpol erhebt schwere Vorwürfe gegen Malaysia 

29.03.2014, 06:30

Die Einwanderungsbehörde von Malaysia sieht sich schweren Vorwürfen von Interpol ausgesetzt. Bis zum Verschwinden von MH370 hat die Behörde die Pässe von Passagiere in diesem Jahr offenbar überhaupt nicht mit der Interpol-Datenbank abgeglichen.

Viele andere Länder nutzten dagegen den Datenbestand Millionen Mal im Jahr, teilte die internationale Polizeiorganisation am Freitag mit. Interpol wies zudem Vorwürfe des malaysischen Innenministeriums zurück, wonach die Datenbank nur sehr langsam arbeite und deshalb die Arbeit der Einwanderungsbehörde erschwert habe.

Zwei Passagiere mit gestohlenen Pässen befanden sich an Bord der Maschine der Malaysia Airlines, die am 8. März auf dem Flug von Kuala Lumpur nach Peking von den Radarschirmen verschwand. Nach Einschätzung der Behörden stürzte das Flugzeug mit 239 Menschen an Bord wahrscheinlich in den Indischen Ozean.

Unter anderem wird eine Entführung für möglich gehalten. Ermittler schliessen aber auch technische Probleme nicht aus. Die meisten Passagiere waren Chinesen. (mbu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Noch ein Hinweis aus dem Meer

Australien registriert bei MH370-Suche ebenfalls Signal

Nach einem chinesischen Suchschiff hat jetzt auch die australische Seite ein «pulsierendes Signal» aufgefangen, dass von der MH370-Blackbox stammen könnte. Das berichtete Chinas amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Sonntag unter Berufung auf australische Behördenangaben.

Das chinesische Schiff «Haixun 01» hatte am Samstag Signale auf der Frequenz 37,5 Kilohertz bei der Suche im Indischen Ozean registriert. Das ist nach Angaben von Airbus eine typische Frequenz für eine Blackbox im Wasser. Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel