DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Linus Omark kehrt zurück in die National League.
Linus Omark kehrt zurück in die National League.Bild: AP/AP
Eismeister Zaugg

Linus Omark kommt zurück – aber nicht nach Bern, sondern nach Genf

Der offensive Zauberkünstler Linus Omark (33) kehrt nach sieben Jahren in die Schweiz zurück. Er hat bei Servette einen Zweijahresvertrag unterschrieben.
26.03.2020, 11:4326.03.2020, 14:41

Er ist nach wie vor einer der besten Skorer ausserhalb der NHL. Diese Saison hat der schwedische Flügel in der KHL für Ufa in 59 Partien 54 Punkte produziert und in den Playoffs noch einmal 12 Punkte in 6 Partien nachgelegt.

Der Weltmeister von 2017 kennt die Schweiz. Er stürmte 2012/13 für Zug und wurde mit 69 Punkten aus 48 Spielen Liga-Topskorer und liess sich in den Playoffs in 12 Partien 12 Punkte gutschreiben.

Linus Omark im Dress es EV Zug.
Linus Omark im Dress es EV Zug.Bild: PHOTOPRESS

Der SCB kann nicht zuschlagen

Wir sehen: der perfekte Flügelstürmer für die Schweiz. Und er wäre für den SCB der perfekte Nachfolger für Topskorer Mark Arcobello. Zumal ja der SCB mit Ted Brithén für nächste Saison einen schwedischen Center unter Vertrag genommen hat. SCB-Sportchef Alex Chatelain ist fleissig, aber zurzeit etwas glücklos: Bei Michael Lindqvist war er nahe dran, aber der schwedische Flügelstürmer bleibt nun doch in seiner Heimat.

Auch bei Linus Omark hatte der tüchtige SCB-Sportchef kein Glück: Der wohl «heisseste» Ausländer auf dem Markt hat sich für Genf entschieden und dort für zwei Jahre unterschrieben.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle NL-Topskorer der Qualifikation seit 2002/2003

1 / 21
Alle NL-Topskorer der Qualifikation seit 2002/2003
quelle: keystone / urs flueeler
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der Torhüter ist Biels einzige Zukunfts-Sorge
Biels Mannschaft für nächste Saison steht. Sportchef Martin Steinegger hat nur noch eine Sorge: Bleibt Torhüter Joren van Pottelberghe?

Die Ausländer spielen bei Biels Kaderplanung eine zentrale Rolle. Der Vertrag mit Topskorer Toni Rajala läuft bis 2024. Die beiden Verteidiger Viktor Löv und Alexander Jakovenko stehen vor einer Verlängerung. «Noch ist nichts unterschrieben», sagt Martin Steinegger. «Aber wir sind auf gutem Wege.»

Zur Story