DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Japan-Coach tritt ab

Mit Zaccheroni schmeisst ein zweiter Italiener hin



Japan's national soccer team coach Alberto Zaccheroni departs following a news conference at Japan's team base camp in the town of Itu, northwest of Sao Paulo, June 21, 2014.    REUTERS/Maxim Shemetov (BRAZIL  - Tags: SOCCER SPORT WORLD CUP)

Alberto Zaccheroni macht einen Abgang. Bild: MAXIM SHEMETOV/REUTERS

Einen Tag nach Cesare Prandelli legt ein weiterer Italiener sein Amt als Nationalcoach nieder. Alberto Zaccheroni tritt nach dem Vorrunden-Ausscheiden als Trainer von Japan zurück.

Der 61-Jährige aus der Emilia-Romagna, in Italien einst Meister-Trainer von Milan, betreute die Auswahl der Japaner seit 2010. Vor drei Jahren führte er das Team um Shinji Kagawa und Keisuke Honda zum Titel bei der Asien-Meisterschaft. Zaccheroni betreute Japan in 57 Spielen, er gewann 32 Mal. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vor dem Stadion

Weil Stewards fehlten, verpassten Tausende Fans die ersten Minuten der Schweiz

Die WM-Organisatoren haben Probleme mit dem Einlass beim Spiel zwischen der Schweiz und Ecuador (2:1) in Brasilia bestätigt. Am Sonntag hatten Tausende Zuschauer den Anpfiff der Partie verpasst, weil sich vor der Arena lange Schlangen gebildet hatten.

«Wir hatten einen Ausfall von 30 Prozent der Stewards», begründete das Organisationskomitee die Schwierigkeiten und versprach eine interne Aufarbeitung. Zudem hätte der Anpfiff um 13.00 Uhr die Probleme verschärft. «An Wochenenden wachen die …

Artikel lesen
Link zum Artikel