Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schalke's Sead Kolasinac, right, and Moenchengladbach's Josip Drmic challenge for the ball during the German soccer cup second round match between FC Schalke 04 and Borussia Moenchengladbach  in Gelsenkirchen, Germany, Wednesday, Oct. 28, 2015. (AP Photo/Martin Meissner)

Völlig orientierungslos: Josip Drmic zog beim Pokal-Spiel gegen Schalke einen rabenschwarzen Tag ein.
Bild: Martin Meissner/AP/KEYSTONE

Diese 5 GIFs aus dem gestrigen Pokal-Spiel beweisen, dass Josip Drmic bei Gladbach komplett fehl am Platz ist

Josip Drmic stand gegen Schalke zum ersten Mal unter Neo-Coach André Schubert in der Startelf. Doch der Schweizer enttäuschte auf ganzer Linie und wurde nach 45 Minuten bereits wieder ausgewechselt. 

29.10.15, 10:57 29.10.15, 15:35


Fünf Liga-Spiele hat Gladbach unter Neo-Trainer André Schubert absolviert, alle fünf haben die Fohlen gewonnen. Josip Drmic hatte dabei keine Sekunde Einsatzzeit. Gestern im Pokal-Spiel auswärts gegen Schalke bot sich dem Schweizer-Nati-Spieler endlich wieder einmal die Möglichkeit, sich zu präsentieren. 

Da der formstarke Sturm-Kollege Raffael wegen eines Infekts passen musste und André Hahn nach dem Horrorfoul von Johannes Geis länger verletzt ausfällt, wurde Josip Drmic von André Schubert in die Startformation gestellt. Doch der Schweizer nutzte seine Chance nicht, wirkte wie ein Fremdkörper in der Fohlen-Elf und wurde nach der ersten Halbzeit bereits wieder ausgewechselt. 

Die Gladbacher zeigten eine erschreckend schwache erste Halbzeit. Die Spieler konnten sich beim hervorragend aufgelegten Yann Sommer bedanken, dass sie zur Pause die Null halten konnten. Dank eines Aussetzers von Schalkes Joel Matip und der Kaltschnäuzigkeit von Lars Stindl konnten die Gäste in der 42. Minute völlig entgegen des Spielverlaufs sogar mit 1:0 in Führung gehen.  

Schalke 04's Jan Klaas Huntelaar (L) reacts after he failed to score past Borussia Moenchengladbach's goalkeeper Yann Sommer during their German Cup (DFB Pokal) second round soccer match in Gelsenkirchen, Germany, October 28, 2015.  REUTERS/Wolfgang Rattay    DFB RULES PROHIBIT USE IN MMS SERVICES VIA HANDHELD DEVICES UNTIL TWO HOURS AFTER A MATCH AND ANY USAGE ON INTERNET OR ONLINE MEDIA SIMULATING VIDEO FOOTAGE DURING THE MATCH.

Yann Sommer zeigte im Gegensatz zu Josip Drmic eine brillante Partie. 
Bild: WOLFGANG RATTAY/REUTERS

In der zweiten Halbzeit, als Josip Drmic wieder seinen angewohnten Platz auf der Ersatzbank eingenommen hatte, lief die Offensiv-Maschinerie der Gladbacher auf einmal wieder wie geschmiert. Thorgan Hazard, zuletzt ebenfalls nur Ersatzspieler, wusste im Gegensatz zu Drmic seine Chance zu nutzen und erzielte per Elfmeter in der 53. Minute das 2:0 für die Elf vom Niederrhein.

Bei diesem Resultat blieb es, Gladbach gewinnt unter Schubert auch im Pokal. Für Josip Drmic dürfte sich dieser Sieg allerdings wie eine Niederlage angefühlt haben. 

Die folgenden 5 Gifs liefern den Beweis: Bei Drmic funktioniert momentan gar nichts

13. Minute: Xhaka erobert den Ball, spielt zu Drmic und dieser in die Beine des Gegners.
gif: ard/watson

«Drmic... Viel Geld für ihn bezahlt. Wenn er bisher für Gladbach eingewechselt wurde, wirkte er wie ein Fremdkörper.»

ARD-Kommentator Steffen Simon

14. Minute: Zweikampf verloren, ein Foul und die Ernüchterung.
gif: watson/ard

«Raffael fehlt wegen eines Infekts. Für ihn ist Drmic im Spiel und von ihm haben wir tatsächlich noch gar nichts gesehen.»

ARD-Kommentator Steffen Simon 

27. Minute: Hoher Ball in die Spitze, Drmic spediert die Kugel ins Niemansland.
gif: ard/watson

«Die langen Bälle kommen nicht auf ihn und wenn er mal überraschend mit ins Kombinationsspiel mit rein soll, dann hat das noch nicht funktioniert.»

ARD-Kommentator Steffen Simon

33. Minute: Balleroberung, Drmic übernimmt und schiebt den Ball dem Schalke-Keeper in die Arme.
gif: ard/watson

44. Minute: Freistoss Gladbach, hoher Ball auf Drmic, der legt ungenügend ab, steht aber sowieso im Abseits. Das war seine letzte Ballberührung. 
gif: watson/ard

«Josip Drmic ist draussen geblieben. Hat aus seiner Sicht leider wieder nicht funktioniert.»

ARD-Kommentator Steffen Simon

Das sind die 22 Schweizer Bundesliga-Söldner

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Peperouny 29.10.2015 18:29
    Highlight Habe das Spiel gesehen.. MGB hat ne miserable erste Hälfte gespielt - war ein ziemlich schwerer Stand für die beiden Flügel! Nichtsdestotrotz hätte da mehr kommen sollen von Josip..
    1 0 Melden
  • Hayek1902 29.10.2015 11:57
    Highlight der war eigentlich ziemlich gut in der vorbereitung. naja, weder bei bmg noch in der schweizer nati hat er momentan etwas zu suchen.
    19 3 Melden
  • indubioproreto 29.10.2015 11:21
    Highlight Habe die erste Halbzeit gesehen und war wirklich erschrocken... Das war eine ganz miserable Leistung von Drmic, ohne wenn und aber.
    20 1 Melden
    • Amboss 29.10.2015 11:53
      Highlight Ich hab nur ein paar Minuten gesehen. Und schon da hat er wie ein Fremdkörper auf dem Platz gewirkt.

      Es zeigt sich halt einmal mehr. So gut ausgebildet unsere jungen Spieler in der Schweiz auch werden. Eins können sie in der Schweiz nicht lernen: Gras fressen. Sich durchbeissen.
      Einige lernen es, zB Xhaka. Andere nicht (Shaqiri, Drmic).

      Drmic hätte bei Nürnberg bleiben sollen. Da war er wer. Dann zwei, drei Jahre in Nürnberg 2.Liga Gras fressen und dann als Teamleader den Aufstieg schaffen...
      24 2 Melden
    • Nicosinho 29.10.2015 11:59
      Highlight uiuiui diese paar GIFS sagen alles, Drmic wird wohl unter Schubert Bänkliwärmer bleiben!
      12 1 Melden

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen