DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der unverheiratete Vater muss künftig nicht nur Alimente für das Kind zahlen, er muss auch die Mutter finanziell unterstützen ...
Der unverheiratete Vater muss künftig nicht nur Alimente für das Kind zahlen, er muss auch die Mutter finanziell unterstützen ...Bild: KEYSTONE
 Neue Regeln zum Kindesunterhalt 

Ledige Mütter sollen vom Kindsvater für Betreuung bezahlt werden

Der unverheiratete Vater muss künftig nicht nur Alimente für das Kind zahlen, er muss auch die Mutter finanziell unterstützen – oder die unverheiratete Mutter den Vater, wenn dieser das Kind betreut. 
02.12.2014, 11:5002.12.2014, 12:18

Die Kinder unverheirateter Eltern sollen beim Unterhalt die gleichen Rechte haben wie jene verheirateter Eltern. Nach dem Nationalrat hat am Dienstag auch der Ständerat neue Regeln zum Kindesunterhalt gutgeheissen. Kern der Vorlage sind neue Pflichten für ledige Väter: Kinder von nicht verheirateten Paaren sollen beim Unterhalt dieselben Rechte haben wie Kinder von Ehepaaren.

... oder die unverheiratete Mutter den Vater, wenn dieser das Kind betreut. 
... oder die unverheiratete Mutter den Vater, wenn dieser das Kind betreut. Bild: KEYSTONE

Heute hat fast jedes fünfte Kind unverheiratete Eltern. Ledige Mütter müssen für ihren eigenen Unterhalt selber aufkommen, während geschiedene Mütter Unterhaltszahlungen des Vaters erhalten. Für die Kinder lediger Mütter kann dies zum Beispiel bedeuten, dass sie nach der Trennung fremd betreut werden, weil die Mutter Geld verdienen muss. 

Mit der Revision sollen neu beim Unterhalt die Kosten für die Betreuung berücksichtigt werden. Es handelt sich um eine Art Erwerbsausfallentschädigung für jenen Elternteil, welcher das Kind mehrheitlich betreut. Auch der unverheiratete Vater muss die Mutter des Kindes finanziell unterstützen – oder die unverheiratete Mutter den Vater, wenn dieser das Kind betreut. Der Betreuungsunterhalt kommt zum finanziellen Unterhalt für das Kind hinzu. (whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ricco Speutz
02.12.2014 12:51registriert November 2014
Bitte Bitte Bitte
Es jammert jeder nach Gleichberechtigung, also schreibt auch bitte die Artikel dementsprechend. "Alleinerziehender Elternteil" wird vom "ledigen Elternteil" unterstütz... Auch wenn es in der Bildunterschrift korrekt ist.... Im Artikel bezieht es sich fast ausschliesslich auf die Alleinerziehende Mutter. Danke!
390
Melden
Zum Kommentar
2
Trotz Neutralitätsbedenken von SVP/FDP: Nationalrat macht Weg frei für eigene Sanktionen

Der Nationalrat will einen Paradigmenwechsel in der Sanktionspolitik. Künftig soll der Bundesrat nach dem Willen der grossen Kammer eigenständige Strafmassnahmen verhängen dürfen. Die Debatte zur Revision des Embargogesetzes stand unter dem Eindruck des Ukraine-Kriegs.

Zur Story